Norton jetzt zahlungsunfähig – Insolvenz eröffnet

Von Rolf Lüthi
Produkte
Norton hat Insolvenz angemedet: Gehen bald die Lichter aus?

Norton hat Insolvenz angemedet: Gehen bald die Lichter aus?

Jetzt ist es offiziell: Norton hat Insolvenz angemeldet. Damit steht der älteste noch existierende britische Motorradhersteller wieder einmal vor Ende..

Schon Anfang des Jahres musste sich Norton-Besitzer Stuart Garner vor Gericht für 300.000 Pfund unbezahlter Steuern rechtfertigen (SPEEDWEEK berichtete). Das Gericht verlängerte mit Einverständnis der Steuerbehörde die Zahlungsfrist um 63 Tage.

Am 12. Februar sollte das Verfahren fortgesetzt werden, was nun hinfällig ist. Norton hat Insolvenz angemeldet. Als Insolvenzverwalter wurde die Firma BDO bestellt, die auf die Verwaltung und Insolvenzverfahren spezialisiert ist.

Norton wurde nach zahlreichen Besitzerwechseln 2008 vom britischen Unternehmer Stuart Garner aufgekauft. An der Rennstrecke von Donington Park errichtete er eine Produktionsstätte, wo mit rund 100 Angestellten auf Manufaktur-Niveau Motorräder gebaut werden. In den Strudel des Insolvenzverfahrens hineingezogen wird auch das Priest House Hotel in Donington mit 42 Zimmern, das Norton-Besitzer Stuart Garner gehört.

Der zwischenzeitlich abgetauchte Gardner hält an der Darstellung fest, dass die 300.000 Pfund Steuerschulden (350.000 Euro) durch Steuerrückvergütungen gedeckt seien. Diese Steuerrückvergütungen stünden Norton zu, weil namhafte Investitionen in die Entwicklung neuer Modelle erfolgt seien.

Lee Causer von Insolvenzverwalter BDO: «Wir unternehmen alle Schritte, damit sichergestellt wird, dass die Kunden, die Belegschaft und Zulieferfirmen bei dieser Zwangsverwaltung gut unterstützt werden. Unsere Aufgabe ist es, so rasch wie möglich die sinnvollste Strategie zu entwickeln, um alle Interessen der Gläubiger geschützt werden. Wir müssen dafür sorgen, dass das Leid alle Beteiligten so gering wie möglich ausfällt.»

Ob Norton nach Ende der Zwangsverwaltung noch einmal genug finanzielle Mittel für einen Neustart auftreibt, wird sich zeigen.

TT-Legende John McGuiness beendete den Vertrag mit Norton nach nur einem Jahr und fährt dieses Jahr eine Kawasaki. Es wird gemunkelt, dass Norton auch bei McGuiness Schulden hinterlasssen hat.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
» zum TV-Programm
7DE