Cycle World: Printausgabe wird eingestellt

Von Rolf Lüthi
Produkte
Cycle World, einst das grösste Motorradmagazin der Welt, wird mit der Oktober-Ausgabe letztmals in gedruckter Form erscheinen

Cycle World, einst das grösste Motorradmagazin der Welt, wird mit der Oktober-Ausgabe letztmals in gedruckter Form erscheinen

Das amerikanische Verlagshaus Bonnier Corporation hat seine Motorradtitel dem Finanzinstitut Octane verkauft, das spezialisiert ist auf die Finanzierung von Motorsport-Fahrzeugen.

Das mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten kämpfende Verlagshaus Bonnier Corporation hat seine Powersport-Abteilung Bonnier Motorcycle Group dem Finanzinstitut Octane verkauft. Die Bonnier Motorcycle Group umfasst die Titel Cycle World, Motorcyclist, Dirt Rider, Motorcycle Cruiser, UTV Driver, ATV Rider, and Cycle Volta. Von diesen Titeln erscheint nach einer Restrukturierung 2017 nur noch Cycle World in gedruckter Form, der Rest sind Online-Magazine.

Mit dem Verkauf an Octane wird nun auch die Printausgabe von Cycle World eingestellt, das im Oktober letztmals in gedruckter Form erscheinen wird. Gegründet hat Cycle World 1962 von Joe Parkhurst, das zeitweise weltgrösste Motorradmagazin wurde seither mehrmals weiterverkauft und war seit 2011 im Besitz der Bonnier Corporation. Mark Hoyer, der aktuelle Redaktionsleiter der Bonnier Motorcycle Group, wechselt mit dem Verkauf zu Octane.

«Wir kaufen diese Titel, weil wir Menschen für Motorsport-Geräte interessieren wollen», kommentiert Octane-CEO Jason Guss. «Unser Ziel ist es, dass weiterhin unvoreingenommene Produktbeschreibungen, objektive Testberichte und unterhaltsame Geschichten für Motorsport-Enthusiasten publiziert werden. In Kombination mit unserer Finanzierungsplattform und unseren Partner-Handelshäusern können Konsumenten sich über ihre Traumfahrzeuge informieren und ihre Träume geradewegs und unkompliziert verwirklichen.»

Diese Geschichte widerspiegelt die aktuelle Entwicklung. Das Marktumfeld für Printerzeugnisse ist schwierig, die Transformation zu reinen Online-Magazinen ist nicht in jedem Fall die Lösung. Generell sinken die Werbeeinnahmen kontinuierlich, auch weil Werbebudgets heute teilweise anders investiert werden.

Octane kann es sich leisten, die akquirierten Online-Magazine zu finanzieren, die Abhängigkeit von Werbung aus der Branche, über die man berichtet, sinkt dadurch. Ob gesicherte Budgets und weniger finanzielle Verstrickung mit der Branche zu besserer journalistischer Qualität führen, muss sich erst noch zeigen.

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 23:27, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 22.06., 23:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 22.06., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 00:00, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 23.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mi.. 23.06., 00:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Mi.. 23.06., 00:30, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 23.06., 01:25, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 23.06., 02:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Frankreich 2021: Die Analyse, Highlights aus le Castellet
  • Mi.. 23.06., 02:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE