Elektronische Positionsanzeige auch für Nordschleife

Von Tom Vorderfelt
Produkte
Wochenspiegel-Manthey-Porsche mit Lumirank-System in der Frontscheibe

Wochenspiegel-Manthey-Porsche mit Lumirank-System in der Frontscheibe

Erfolgreicher Test auf der Nordschleife: Elektronische Positionsanzeige gibt Überblick über den Rennverlauf und versorgt Fans mit Informationen.

Es ist ein bekanntes Phänomen, speziell bei Langstreckenrennen: Zuschauer sind begeistert von den faszinierenden, PS-starken Sportwagen, haben aber oftmals keine Ahnung, welches Auto aktuell auf welcher Position im Rennen liegt. Tobt gerade ein spannender Zweikampf, oder steht eine Überrundung an? Kommt dort der Spitzenreiter, oder war der kurz vorher an der Box und muss der Fahrer jetzt Plätze gutmachen? Information ist alles... So wurde die Lumirank-Positionsanzeige, die 2013 beim 24-Stunden-Rennen im belgischen Spa-Francorchamps eingesetzt wurde, von Zuschauern, Teammitgliedern, Offiziellen und Journalisten als eine zukunftsweisende Innovation gelobt. Durch die LED-Anzeige im Fahrzeug, die mit der Zeitnahme verbunden ist, war sofort die aktuelle Position des Autos im Rennen sichtbar. Dieses Service sorgte für viel Begeisterung und wird auch in diesem Jahr wieder beim 24-Stunden-Rennen in den belgischen Ardennen zum Einsatz kommen

Die entwickelnde und produzierende Firma SAS Technologies aus Nürnberg geht nun den nächsten Schritt durch die Verbindung zwischen dem Lumirank-LED-Display und dem System GPSauge der Firma GPSoverIP GmbH. Letztgenanntes System wird schon seit dem vergangenen Jahr in der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring eingesetzt. Dort sind alle Fahrzeuge mit einem GPSauge ausgestattet, das die Position und Geschwindigkeit eines jeden Rennwagens in Echtzeit an die Rennleitung sendet. Die Daten werden mit einer Frequenz von 1 Hz gesendet. Die Positionsgenauigkeit beträgt dabei bis zu zwei Meter und die Geschwindigkeitstoleranz liegt bei gerade einmal 0,5 km/h. Durch die Verknüpfung der beiden Lösungen ist es nun möglich, automatisiert die aktuelle Position zu ermitteln und gleichzeitig mittels der LED Positions-Anzeige am Fahrzeug darzustellen. Somit bekommt der Zuschauer bei Autorennen, eine Übersicht der aktuellen Platzierungen. Durch dieses Service können die Zuschauer das Rennen besser verfolgen.

«Bei einem ausführlichen Praxistest mit einem Porsche des Teams Manthey Racing auf der Nordschleife des Nürburgrings hat sich die Verbindung zwischen dem Lumirank-LED-Display und dem GPSauge bestens bewährt», sagt SAS-Technologies-Geschäftsführer Stefan Sack. «Durch die Zusammenarbeit mit den Kollegen der GPSoverIP GmbH, die auch schon über umfangreiche Erfahrung im Rennsport verfügen, können wir den Zuschauern einen besseren Überblick über das Renngeschehen vermitteln. Der Renneinsatz ist sofort möglich und wir hoffen, dass Veranstalter diesen deutlichen Mehrwert für ihre Zuschauer, die ja letztendlich ihre Kunden sind, erkennen und anbieten wollen.»

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 07:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6AT