Honda MSX125 im neuen Mini Streetfighter-Look

Von Andreas Gemeinhardt
Produkte
Die Honda MSX125 - Modelljahr 2016

Die Honda MSX125 - Modelljahr 2016

Für den Jahrgang 2016 wurde der optische Auftritt der MSX125 komplett überarbeitet. Das Funbike versprüht reichlich Fahrspaß, dank frecher Optik, kompakter Statur und spielerischer Bedienung.

Seit drei Jahren schenkt die Honda MSX125 Einsteigern und jung gebliebenen Erwachsenen Mobilität und verzaubert mit harmonischem Fahrverhalten und sparsamem Viertakt-Triebwerk. Für den Jahrgang 2016 wurde der optische Auftritt komplett überarbeitet, der Flitzer zieht nun im neuen Mini Streetfighter-Look die Blicke auf sich.

Tank und Seitenteile präsentieren sich kraftvoller modelliert, die Front mit neuem, übereinander platziertem LED-Doppelscheinwerfer unterstreicht das moderne Design. Schwungvolle Heckpartie mit LED-Rücklicht, höherer Beifahrersitz und ein neuer Auspuff runden das Outfit ab.

Die MSX125 spricht weltweit Teenager und jüngere Fahrergenerationen an, denen Mobilität und Fahrvergnügen ebenso wichtig sind wie unkonventionelle Optik und Besitzerstolz. Wer individuell mobil unterwegs ist, möchte bei Fahrzeugwahl und Design aus der Masse herausragen und Fahrspaß in vollen Zügen genießen, wobei leichte Bedienung und zuverlässige Technik dazu gehören.

Die MSX125 erfüllt diese Wünsche als unkonventionelles Funbike, das sich kleiner als ein Motorrad präsentiert, aber grösser als ein klassisches Minibike. Die Kreation bietet fahrtechnisch alle Vorzüge einer ausgewachsenen Maschine, besitzt aber auch das Zeug zum Trendsetter dank der 12 Zoll-Breitreifen.

Charakter und attraktives Design werden durch geringes Gewicht sowie angenehme Motorcharakteristik ergänzt. Die MSX125 lässt sich leicht und sicher bewegen, im Stadtverkehr wie bei Überlandfahrt. Dass sich müheloser Umgang und Fahrspaß auch mit Beifahrer genießen lassen, ist ein weiterer Vorteil. Günstiger Kaufpreis sowie niedrige Unterhaltskosten sind weitere wichtige Argumente.

Als weltgrößter Motorradhersteller hat Honda einst mit 50er Minibikes wie Dax, Monkey und Gorilla beachtliche Erfolge erzielt, teils über Jahrzehnte hinweg. Dabei war nicht allein der wirtschaftliche Aspekt von Bedeutung. Die Rolle als Sympathieträger besitzt legendäre Ausmaße und ist bis heute präsent. Die MSX125 soll nicht nur junge und neue Käufer begeistern und an die Marke Honda heranführen, sondern mit positiven Signalen auch bei der Imagebildung anknüpfen.

Die Modellbezeichnung MSX steht für «Mini Street X-treme», die Hubraumzahl 125 ordnet das Bike der Leichtkraftradklasse zu. Der Stadtflitzer mit moderaten Ausmaßen wird weltweit vertrieben. In Japan und den USA lautet die Modellbezeichnung Grom 125. Besonders beliebt ist das Bike in Thailand, über eine Viertelmillion fanden dort in den ersten drei Jahren bereits in Kundenhand. In der Schweiz darf die MSX125 ab 18 Jahren mit dem Führerschein A1 gefahren werden.

Der luftgekühlte Einzylinder-Viertakter mit Viergang-Schaltgetriebe und elektronischer PGM-FI-Einspritzung glänzt mit harmonischer Kraftentfaltung und genügsamem Benzinverbrauch. 10 PS Leistung ermöglichen quirlige Fahrleistungen. Mono-Backbone-Rahmen mit Upside-Down-Gabel und Kastenschwinge garantieren bestes Fahrverhalten und leichtes Handling. Scheibenbremsen rundum sorgen für Sicherheit.

Vier Patente wurden auf das spezielle Bodywork um Tank und Fahrwerk während der Entwicklung der MSX125 angemeldet. Dies unterstreicht, wie hingebungsvoll bei Honda auch Fahrzeuge mit bescheidenem Hubraum zur Reife vorangetrieben werden. Punkto Verkaufsziele, Imagebildung, Marken-Bindung und Kundenzufriedenheit wurden und werden mit der kleinen MSX125 umso größere Ziele angepeilt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE