La Reole: Schwerer Sturz von Smolinski und Härtel

Von Rudi Hagen
Langbahn-GP
Martin Smolinski krachte in La Reole schlimm mit Michael Härtel zusammen

Martin Smolinski krachte in La Reole schlimm mit Michael Härtel zusammen

Weltmeister Mathieu Trésarrieu holte sich den GP-Sieg in La Reole (F). Das Rennen wurde von einem schweren Sturz zwischen Martin Smolinski und Michael Härtel überschattet.

Die 13 war am Samstagabend keine Glückszahl für Michael Härtel und Martin Smolinski. In ebendiesem Lauf 13 kam es zu einem folgenschweren Crash zwischen den beiden deutschen Top-Piloten beim Langbahn-GP im südfranzösischen La Reole. Was war geschehen?

Der Tscheche Josef Franc bog als Führender schon in die Zielgerade ein, dahinter folgte im 15m-Abstand der Dingolfinger Michael Härtel. Von außen herum kam Smolinski mit Tempoüberschuss herangerast und geriet auf der staubigen Grasbahn vom Mull auf das frische Gras immer weiter an die Airfence heran.

Als der Olchinger gerade so eben an der Sicherheitsplastik vorbei war, kollidierte er mit der Holzplanke, scheuerte daran entlang und bekam dann wieder Griff auf das Hinterrad und das Vorderrad stellte sich hoch.

Das war fatal, denn der hinter ihm mit Vollgas auf die Ziellinie zupreschende Härtel hatte nun keine Chance. Der Vizeweltmeister des Vorjahres knallte in das hochfliegende Bike der Nummer 84, raste aber noch sitzend auf seiner Maschine über die Ziellinie, ehe auch er spektakulär zu Boden ging.

Eines der beiden Bikes flog dann über die Bande in die Sicherheitszone. Für beide Fahrer war damit der GP beendet. Die Schwere ihrer Verletzungen steht noch nicht fest.

Da Härtel nach seinen fünf Vorläufen bereits 15 Punkte auf seinem Konto hatte, konnte er im Semifinale und im Finale, für das er ebenfalls aufgrund seiner Punktzahl qualifiziert war, nicht mehr antreten.

Das Tagesfinale fand dann auch nur mit vier Fahrern statt. Weltmeister Mathieu Trésarrieu aus Frankreich holte sich hier den GP-Heimsieg vor dem Niederländer Romano Hummel, Dimitri Bergé (F) und Josef Franc (CZ).

Bernd Diener verpasste die Finalteilnahme, da er im Semifinale nur einen Zähler holte und es bei zehn Punkten blieb. Der Gengenbacher Oldie ist jetzt WM-Fünfter, punktgleich mit James Shanes (4.) und Smolinski (6.). Härtel ist Achter.

Für Stephan Katt lief der Abend ganz mies, der Neuwittenbeker fuhr ganze zwei Punkte ein. Zu wenig für einen Mann seiner Klasse.WM-Leader ist jetzt der Franzose Dimitri Bergé.

Ergebnisse Langbahn-GP La Reole (F):

1. Mathieu Trésarrieu (F), 25 Punkte. 2. Romano Hummel (NL), 19. 3. Dimitri Bergé (F), 23. 4. Josef Franc (CZ), 16. 5. Michael Härtel (D), 15. 6. Stéphane Trésarrieu (F), 14. 7. James Shanes (GB), 12. 8. Bernd Diener (D), 10. 9. Chris Harries (GB), 10. 10. Martin Smolinski (D), 9. 11. Theo Pijper (NL), 9. 12. Richard Hall (GB), 7. 13. Jerome Lespinasse (F), 4. 14. Anthony Chauffour (F), 2. 15. Stephan Katt (D), 2. 16. Jesse Mustonen (FIN), 2. 17. Gabriel Dubernard (F), 1.

Stand Langbahn-WM nach 2 Runden:

1. Dimitri Bergé (F), 48 Punkte
2. Mathieu Trésarrieu (F), 38
3. Josef Franc (CZ), 30
4. James Shanes (GB), 29
5. Bernd Diener (D), 29
6. Martin Smolinski (D), 29
7. Romano Hummel (NL), 26
8. Michael Härtel (D), 24
9. Jesse Mustonen (FIN), 18
10. Chris Harries (GB), 17
11. Theo Pijper (NL), 16
12. Richard Hall (GB), 16
13. Stéphane Trésarrieu (F), 14
14. Max Dilger (D), 10
15. Jerome Lespinasse (F), 5
16. Stephan Katt (D), 5
17. Anthony Chauffour (F), 2
18. Lukas Fienhage (D), 2
19. Gabriel Dubernard (F), 1
20. David Pfeffer (D), 0
21. Hynek Stichauer (CZ)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 00:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 28.11., 00:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Sa. 28.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 01:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 28.11., 03:05, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 03:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa. 28.11., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 03:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 05:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
5DE