Katt: Einstimmung auf das WM-Finale

Von Michael Schubert
Katt (1) und Tebbe (16) wollen bei der Team-WM vorne fahren

Katt (1) und Tebbe (16) wollen bei der Team-WM vorne fahren

Eigentlich wollte sich der 32-jährige Stephan Katt in Rastede auf das Team-WM-Finale in Scheessel einstimmen.

Die extremen Witterungsbedingungen sorgten allerdings bereits am Donnerstag vor dem Rennen für eine Absage der Veranstaltung. «Das ist sehr schade. Ich wäre dort gern gestartet», so Katt.

Am Montag steigt das traditionsreiche Rennen in Nandlstadt, bei dem Katt zu den Favoriten zählt. Dieses Rennen wertet der Deutsche Meister auf der Langbahn als perfekte Einstimmung auf das Langbahn-Team-WM-Finale am 21. August auf dem Eichenring in Scheessel. Als Kapitän der deutschen Nationalmannschaft zeigt sich der «Catman» bereit, Verantwortung zu übernehmen: «Die Ernennung zum Mannschaftskapitän ist für mich Ehre und Verpflichtung zugleich. Natürlich wollen wir unseren Titel verteidigen, doch das wird keine leichte Aufgabe.»

Für Katt sind es vor allen Dingen die Teams aus den Niederlanden und aus Frankreich, die grosses Potenzial aufweisen. «Die Konkurrenz ist heiss darauf, uns den Titel streitig zu machen. Ich bin allerdings zuversichtlich. Die Bahn in Scheessel passt perfekt zu mir und meinen Teamkollegen.»

In der Tat hat Katt an den Eichenring nur gute Erinnerungen, konnte er doch im letzten Jahr den nationalen Titel mit Maximum gewinnen: «Ich gehe die gestellten Aufgaben nacheinander an. Zunächst konzentriere ich mich voll auf meinen heutigen Einsatz für den MSC Brokstedt. Danach kümmere ich mich um die Langbahn-Weltmeisterschaft.»

Gestartet wird das Bundesliga-Duell zwischen dem AC Landshut und dem MSC Brokstedt am Samstag um 20 Uhr auf der Rennbahn in Ellermühle.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 20.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 20.05., 21:45, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 20.05., 22:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2022
  • Fr.. 20.05., 23:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 20.05., 23:35, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Sa.. 21.05., 00:20, ServusTV Österreich
    Formel 2 - Barcelona, Spanien
  • Sa.. 21.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 01:35, ServusTV Österreich
    Formel 3 - Barcelona, Spanien
  • Sa.. 21.05., 03:50, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Sa.. 21.05., 04:20, Motorvision TV
    Bike World 2020
» zum TV-Programm
3AT