Dunlop bleibt den kleinen WM-Klassen treu

Von Otto Zuber
Moto2
Xavier Fraipont von Dunlop und Dorna-Marketing-Direktor Pau Serracanta freuen sich über die Vertragsverlängerung

Xavier Fraipont von Dunlop und Dorna-Marketing-Direktor Pau Serracanta freuen sich über die Vertragsverlängerung

Dunlop hat den Reifenausrüster-Vertrag mit der Dorna um drei Jahre verlängert. Der Reifenhersteller aus Ohio rüstet somit mindestens bis 2020 alle Moto2- und Moto3-Teams aus.

Die Moto2- und Moto3-Stars werden auch in den nächsten drei Jahren auf den Reifen von Dunlop Gas geben: Der Reifenhersteller mit Hauptsitz in Ohio (USA) hat seinen Vertrag als exklusiver Reifenausrüster der beiden kleinen WM-Klassen bis 2020 verlängert.

Damit bleibt alles beim Alten, denn seit der Einführung der Moto2-Klasse 2010 und der Moto3-Klasse zwei Jahre später beliefert Dunlop die unteren beiden WM-Kategorien mit dem schwarzen Gold. Und schon zuvor war die Traditionsmarke erfolgreich in der Motorrad-WM unterwegs, so durften die Reifenprofis etwa 17 WM-Titel in der 250-ccm-Klasse feiern, bevor diese durch die Moto2 ersetzt wurde.

Fortgeführt wird auch der #ForeverForward Award, mit dem jener Fahrer aus der Moto2- oder Moto3-WM ausgezeichnet wird, der im Verlauf der Saison die meisten Überholmanöver aller Rennfahrer beider Klassen gezeigt hat. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an Moto3-Star Andrea Migno, der den Italien-GP für sich entschieden hat und in 18 Grands Prix insgesamt 137 Positionen gewonnen hat. Damit hat der 21-jährige Italiener einen neuen Rekord aufgestellt.

Xavier Fraipont, Dunlops Managing Director für Europa, den Nahen Osten und Afrika, erklärt: «Wir sind stolz, die langjährige und erfolgreiche Partnerschaft mit der Dorna in der Moto2 und der Moto3 fortführen zu können. Wir werden weiterhin Vollgas geben und neue Technologien einführen. Wir haben etwa einen ganz neuen Moto2-Reifen bei der letzten WM-Runde 2017 in Valencia eingeführt, der vom Rennsieger Miguel Oliveira auch im Rennen eingesetzt wurde.»

«Der Motorsport auf höchstem Niveau erlaubt es uns, neue Konstruktionen und Mischungen zu entwickeln und zu testen. Das dabei gewonnene Wissen setzen wir dann bei der Entwicklung unserer preisgekrönten Produkte wie dem SportSmart-Modell ein», fügt Fraipont an.

Auch Dorna-Marketing-Direktor Pau Serracanta freut sich über die Weiterführung der Kooperation. «Für uns ist es eine Ehre, Dunlop im GP-Sport zu unseren langjährigen Partnern zählen zu dürfen. Die Reifen sind einer der wichtigsten Faktoren und Dunlop ist der perfekte Partner für die Moto2- und Moto3-Klasse, deren WM-Läufe zu den spannendsten der Welt gehören. Dass wir nun drei weitere Jahre miteinander bestreiten werden, ist für alle Beteiligten erfreulich.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE