Lorenzo Baldassarri/1.: «Neues Kapitel aufgeschlagen»

Von Jordi Gutiérrez
Moto2
Im Forward-Team ging Lorenzo Baldassarri 2017 unter, doch auf der Kalex des Teams Pons HP40 blühte der Italiener am zweiten Testtag in Valencia auf und sicherte die Bestzeit.

Lorenzo Baldassarri stürmte mit der Kalex des Pons-Teams auf Platz 1 nach vorne: 1:36,149 min. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit beim Valencia-GP 2017 lag bei 1:35,050 min. Damit schlug Baldassarri KTM-Pilot Miguel Oliveira, der die letzten drei Moto2-Rennen 2017 gewann, um 0,185 sec.

«Ich konnte es kaum erwarten, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Zur Tagesmitte wurde es zwar trocken, aber die Bedingungen waren trotzdem nicht ideal, weil es noch sehr kalt war. Trotzdem war es ein guter Tag für mich, denn ich wollte unbedingt wieder mein Bike fahren. Das Ziel war es, viele Runden zu fahren. Ich hatte viel Spaß, obwohl es kalt war. Wir konnten die Arbeit am Bike aufnehmen, was positiv ist», stellte Rossi-Schützling Baldassarri fest.

2017 erreichte Baldassarri nur WM-Rang 16 mit dem Forward-Team. Zwei vierte Plätze waren sein bestes Resultat, in 10 der 18 Rennen ging er leer aus. In diesem Jahr sind die Ziele bedeutend höher gesteckt. «Ich habe begonnen, eine gute Beziehung zu meinem neuen Team aufzubauen. Am dritten Testtag wird es in der ersten Session wieder zu kalt sein. Doch am Nachmittag werden wir die Arbeit fortsetzen. Dann geht es um die Details und die Konstanz. Wir müssen noch ein paar Dinge ausprobieren, um die Maschine besser zu verstehen», erklärte der 21-Jährige, der die 2018-Kalex einsetzt.

Kombinierte Moto2-Zeitenliste, Mittwoch 7.2.:

1. Lorenzo Baldassarri (Kalex) 1:36,149 min
2. Miguel Oliveira (KTM) +0,185 sec
3. Mattia Pasini (Kalex) +0,344
4. Simone Corsi (Kalex) +0,402
5. Marcel Schrötter (Kalex) +0,602
6. Fabio Quartararo (Speed Up) +0,652
7. Xavi Vierge (Kalex) +0,663
8. Héctor Barberá (Kalex) +0,716
9. Brad Binder (KTM) +0,754
10. Isaac Viñales (Kalex) +0,935
11. Romano Fenati (Kalex) +1,166
12. Joe Roberts (NTS) +1,256
13. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,279
14. Remy Gardner (Tech3) +1,364
15. Danny Kent (Speed Up) +1,443
16. Bo Bendsneyder (Tech3) +1,445
17. Steven Odendaal (NTS) +1,452
18. Dominique Aegerter (KTM) +1,521
19. Andrea Locatelli (Kalex) +1,548
20. Stefano Manzi (Suter) +1,568
21. Eric Granado (Suter) +1,742
22. Jorge Navarro (Kalex) +1,759
23. Federico Fuligni (Kalex) +1,935
24. Khairul Idham Pawi (Kalex) +2,507
25. Jules Danilo (Kalex) +3,587
26. Zulfahmi Khairuddin (Kalex) +4,603

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE