Miguel Oliveira: Schnellster KTM-Pilot in Jerez

Von Otto Zuber
Moto2
Gleich vier Titelfavoriten für die diesjährige Moto2-Saison beendeten den ersten Jerez-Testtag auf den ersten vier Positionen der Zeitenliste. Als einziger KTM-Pilot gehörte auch Miguel Oliveira zum schnellen Quartett.

Nachdem die Moto2-Piloten des Red Bull KTM Ajo Teams bereits vergangene Woche in Valencia zu Testzwecken hatten ausrücken dürfen, geben sie in diesen Tagen auf der Piste von Jerez Gas. Den Auftakt haben die Stars der Mittelgewichtsklasse bereits hinter sich gebracht und am ersten Tag dominierten die Kalex-Piloten die Spitze der Zeitenliste.

Francesco Bagnaia reihte sich mit 1:42,330 min vor seinen Markenkollegen Alex Márquez und Mattia Pasini ein. Erst auf dem vierten Platz folgte mit Miguel Oliveira der schnellste KTM-Pilot des ersten Jerez-Testtages.

Der Portugiese drehte insgesamt 47 Runden und blieb letztlich bloss 0,246 sec langsamer als der Tagesschnellste aus Turin. Oliveira fasste hinterher zusammen: «Der erste Tag verlief ganz gut, gegen Mittag sorgte ein Regenschauer dafür, dass wir in der zweiten Session eine Zwangspause einlegen mussten, aber die Strecke trocknete ziemlich schnell ab und wir konnten schliesslich weiterarbeiten.»

«Es gibt noch viel Verbesserungspotenzial und einiges für uns zu tun», ist sich der 23-Jährige sicher. Und er berichtet: «Wir konnten einige Einstellungen bei der Federung ausprobieren, aber im Grunde genommen haben wir in erster Linie versucht, das Bike an den heftigen Wind und den fehlenden Grip anzupassen.»

Oliveiras Teamkollege Brad Binder konnte seine persönliche Bestzeit in den letzten Minuten um fast eine Sekunde auf 1:42,983 min verbessern. Nach 42 Runden und Platz 11 auf der Zeitenliste erklärte er: «Es lief gar nicht mal so schlecht. Doch leider konnten wir zum Start der zweiten Session nicht fahren, weil der Regen eingesetzt hat, als wir die Boxen verlassen haben.»

Und der 22-jährige Südafrikaner erzählte: «Das Beste am ersten Tag war der letzte Run, denn da habe ich mich auf dem Bike wieder wohler gefühlt. Wir konnten auch bei der Abstimmung Fortschritte erzielen und nun können wir uns ganz auf den Fahrstil konzentrieren, denn das Bike ist sehr gut. Ich denke, ich kann hier noch einen grossen Schritt nach vorne machen.»

Jerez-Test, Montag 12.2.:

1. Francesco Bagnaia (Kalex) 1:42,330 min
2. Alex Márquez (Kalex) +0,166 sec
3. Mattia Pasini (Kalex) +0,230
4. Miguel Oliveira (KTM) +0,264
5. Lorenzo Baldassarri (Kalex) +0,357
6. Luca Marini (Kalex) +0,402
7. Simone Corsi (Kalex) +0,450
8. Xavi Vierge (Kalex) +0,521
9. Isaac Viñales (Kalex) +0,530
10. Héctor Barberá (Kalex) +0,609
11. Brad Binder (KTM) +0,653
12. Romano Fenati (Kalex) +0,742
13. Danny Kent (Speed Up) +0,831
14. Sam Lowes (KTM) +0,863
15. Joan Mir (Kalex) +0,987
16. Fabio Quartararo (Speed Up) +0,998
17. Jorge Navarro (Kalex) +1,081
18. Marcel Schrötter (Kalex) +1,124
19. Tetsuta Nagashima (Kalex) +1,268
20. Eric Granado (Suter) +1,372
21. Joe Roberts (NTS) +1,391
22. Remy Gardner (Tech3) +1,437
23. Steven Odendaal (NTS) +1,460
24. Bo Bendsneyder (Tech3) +1,539
25. Iker Lecuona (KTM) +1,669
26. Khairul Idham Pawi (Kalex) +1,784
27. Andrea Locatelli (Kalex) +1,814
28. Dominique Aegerter (KTM) +2,240
29. Federico Fuligni (Kalex) +2,292
30. Jules Danilo (Kalex) +2,394
31. Stefano Manzi (Suter) +2,616

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT