Intact GP: Hohe Ziele mit Vierge und Schrötter

Von Jordi Gutiérrez
Moto2
Unter dem Motto «MotoGP made im Allgäu» fand am heutigen Freitag in Memmingen die Teampräsentation von Dynavolt Intact GP mit Marcel Schrötter und Xavi Vierge statt.

Um 18:30 Uhr öffneten sich am Freitag die Tore von Keckeisen Akkumulatoren in Memmingen für die Sponsoren und Gäste des deutschen Moto2-Teams Dynavolt Intact GP. Durch die Teampräsentation führen Edgar Mielke und Alex Hofmann als Moderatoren-Duo.

Für 2018 engagierte die deutsche Truppe um die Teamteilhaber Stefan Keckeisen, Wolfgang Kuhn und Jürgen Lingg den schnellen Spanier Xavi Vierge als Ersatz für Sandro Cortese. An Vierges Seite tritt Marcel Schrötter an.

Nach dem Rückzug von Suter wechselte Intact GP für 2018 zurück zu Kalex. Kurz darauf entschied sich Suter dann, das Forward-Team zu beliefern. Im November testeten Schrötter und Vierge noch neue Suter-Bikes, 2018 schwangen sie sich in Valencia und Jerez bereits auf die 2018-Kalex.

«Ich freue mich sehr hier zu sein und bin voll motiviert für die neue Saison. Dieses Team ist unglaublich. In diesem Jahr habe ich alles, was ich immer wollte. Daraus muss ich jetzt meinen Vorteil ziehen», betonte Vierge. «Ich war noch nie bei einer so großartigen Teampräsentation zu der so viele Menschen kommen. Wir waren schon den ganzen Tag mit Shootings und Interviews beschäftigt. Es ist wie in einem MotoGP-Team. Alles ist neu für mich, doch in diesem Sport ist das normal. Seit ich zum ersten Mal mit diesem Team sprach, war mir klar, dass ich wechseln muss. Um in den Titelkampf einzugreifen, brauchst du ein sehr gutes Team. Und mit diesem Team fiel mir ab dem ersten Tag alles leicht. Nun habe ich dasselbe Bike wie der Weltmeister. Jetzt liegt es an mir, die Spitze zu erreichen. Wenn ich gut mit dem Team arbeite, können wir um Podestplätze und Siege kämpfen.»

Auch Marcel Schrötter sieht sich an einem Wendepunkt in seiner Karriere und will um Top-Platzierungen kämpfen. «Die Teampräsentation war im letzten Jahr schon sehr cool. Doch auch in diesem Jahr haben sie sich wieder sehr viel einfallen lassen. Ich denke, das ist für alle Sponsoren und Gäste eine super Sache. Es ist sehr schön zu sehen, dass ein Team so etwas auf die Beine stellt. Ich bin da, wo ich sein will. Den ganzen Winter freute ich mich auf das neue Bike und konnte es kaum erwarten. Wir sind mit den Tests zufrieden, alle haben Spaß. Das Team ist super drauf. Ein sehr schönes Gefühl», freut sich der Bayer. «Mein Ziel ist es, alles auf den Punkt zu bringen. Ich hatte immer mal wieder gute Ergebnisse. Im letzten Jahr war ich sogar mit der verletzten Hand in einigen Trainings stark. Ich kann es. Ich muss es aber auf den Punkt bringen. Jetzt habe ich das Team und das Motorrad dafür. Mein Fokus liegt darauf, mich zu verbessern, damit ich am Rennsonntag abliefern kann. Ich will auf das Podest, danach sehen wir weiter.»

Ab 19 Uhr wird die Präsentation live auf der Facebook-Seite von Dynavolt Intact GP übertragen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE