Sam Lowes: «Ich habe ein paar gute Optionen»

Von Sharleena Wirsing
KTM-Pilot Sam Lowes

KTM-Pilot Sam Lowes

Moto2-Rückkehrer Sam Lowes erlebte in den ersten sieben Saisonrennen einige Rückschläge. Trotzdem ist er überzeugt: «Durch meine Erfahrung kann ich 2019 für jedes Team eine große Hilfe sein.»

In der Moto2-Gesamtwertung liegt Sam Lowes derzeit hinter seinem jungen spanischen Teamkollegen Iker Lecuona, der den elften WM-Rang innehat und in Austin sogar Rang 5 erzielen konnte. In Jerez erreichte Lowes mit Platz 8 sein bislang bestes Ergebnis in dieser Saison. Der Brite belegt nur den 13. Gesamtrang. Vor dem Saisonbeginn 2018 setzte sich Lowes jedoch das Ziel, mit der KTM des Teams Swiss Innovative Investors den Titel zu holen.

«Vielleicht dauerte etwas länger als ich dachte, um wieder schnell zu sein, aber ich bin entspannt, denn die Resultate werden kommen», betonte Lowes im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich bin entspannt und muss nur geduldig sein.»

Dein Bruder Alex ist in der Superbike-WM erfolgreich. Hast du dich bereits entschieden, ob du auch 2019 in der Moto2-WM antreten wirst? «Ja, ich werde bleiben. Was das Team betrifft, ist es mein Plan, bei meinem derzeitigen Team zu bleiben. Ich bin mit ihrer Arbeit zufrieden und fühle mich wohl. Doch ich befinde mich in einer guten Verhandlungsposition, denn ich werde wieder schneller und habe viel Erfahrung auf unterschiedlichen Moto2-Bikes. Das ist für das nächste Jahr entscheidend, denn es steht der Wechsel zu den Triumph-Motoren an. Ich war schon auf Speed-up, Kalex und nun mit der KTM schnell. Ich kann jedem Team also eine große Hilfe sein. Aber ich meine Priorität liegt im Moment darauf, bei diesem Team zu bleiben.»

2019 werden nach neun Jahren mit den Honda CBR600RR-Einheitsmotoren die neuen 765-ccm-Dreizylinder-Motoren von Triumph in der Moto2-Klasse eingesetzt. «Ich habe ein paar gute Optionen für 2019, aber im Moment will ich da bleiben, wo ich bin. Im nächsten Jahr wird sich ohnehin alles verändern. Darum ist es nicht so wichtig, auf Kontinuität zu achten. Aber ich fühle mich in diesem Team sehr wohl. Es gibt eigentlich keinen Grund, das Team zu wechseln», erklärte Lowes.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 27.09., 14:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 27.09., 14:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 27.09., 16:15, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • Di.. 27.09., 16:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 27.09., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 27.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 27.09., 17:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Di.. 27.09., 17:40, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 27.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT