Assen: Bagnaia dominiert, Schrötter Vierter

Von Sharleena Wirsing
Moto2

VR46-Kalex-Pilot Francesco Bagnaia entschied das Moto2-Rennen auf dem TT Circuit in Assen für sich und feierte somit seinen vierten Saisonsieg. Barcelona-Sieger Fabio Quartararo holt Platz 2 für Speed-up.

Die Kalex-Piloten Francesco Bagnaia, Marcel Schrötter und Luca Marini starteten aus der ersten Reihe in das achte Moto2-Rennen der Saison 2018 in Assen. Bagnaia ging mit einem Punkt Vorsprung auf KTM-Ass Miguel Oliveira, der jedoch nur von der 17. Position losfuhr, in das Rennen. Bester KTM-Pilot war Sam Lowes auf der sechsten Position. Der Schweizer Dominique Aegerter aus dem deutschen Kiefer-Team fuhr von der 19. Position los.

Start: Marcel Schrötter startet gut und hält Platz 2 hinter Francesco Bagnaia.

Runde 1: Bagnaia führt vor Schrötter, Marini, Márquez und Mir. Danny Kent stürzt bereits in Kurve 3 mit seiner Speed-up.

Runde 2: 0,1 sec trennen Schrötter vom Führenden. KTM-Pilot Dominique Aegerter ist auf die 21. Position zurückgefallen.

Runde 3: Bagnaia und Schrötter liegen 0,6 sec vor den Verfolgern um Joan Mir und Alex Márquez. Schrötters Intact-Teamkollege Xavi Vierge fährt auf dem sechsten Rang.

Runde 5: Bagnaia hat sich um 0,6 sec von Schrötter abgesetzt. Mir und Márquez haben den Deutschen eingeholt. Eine Sekunde dahinter folgt eine riesige Gruppe, die von Platz 5 bis 20 reicht.

Runde 7: Schrötter hat den Rückstand auf Bagnaia wieder auf 0,3 sec verringert. Márquez schnappt sich Mir. Baldassarri und Vierge rücken näher an Mir heran. In Kurve 10 geht Suter-Pilot Stefano Manzi zu Boden.

Runde 8: Márquez schnappt sich Schrötter auf der Geraden und ist nun Zweiter. Bagnaia hat eine Sekunde Vorsprung. Baldassarri ist der schnellste Mann auf der Strecke und geht an Mir vorbei.

Runde 10: Vierge stürzt in Kurve 1. Bagnaia liegt 1,4 sec vor Márquez, der von Schrötter, Baldassarri und Mir verfolgt wird. Baldassarri verdrängt Schrötter auf Platz 4.

Runde 11: Baldassarri setzt sich auch gegen Márquez durch und liegt als Zweiter nun 2,2 sec hinter Bagnaia.

Runde 12: Bo Bendsneyder wird am Ende des Rennens mit einer Zeitstrafe von 1,4 sec belegt. Der Tech3-Pilot hat die Streckenmarkierungen überfahren und so abgekürzt. Baldassarri, Márquez und Schrötter jagen Bagnaia.

Runde 14: Baldassarri setzt sich von Márquez und Schrötter ab. Bagnaias Vorsprung liegt weiter bei 2,2 sec. Barcelona-Sieger Fabio Quartararo liegt nun auf Platz 6 vor KTM-Pilot Oliveira, der sich vom 17. Startplatz nach vorne gearbeitet hat.

Runde 17: Bagnaia hat seinen Vorsprung auf Baldassarri auf 2,8 sec ausgebaut. Auf Platz 3 folgt Márquez vor Schrötter und Mir. Quartararo liegt 0,9 sec dahinter. Aegerter liegt auf dem 18. Rang.

Runde 19: Bagnaia fährt 1,9 sec vor Baldassarri, der wiederum 0,6 sec vor Márquez liegt. Quartararo jagt Schrötter.

Runde 21: Quartararo drängt sich in Kurve 8 an Schrötter vorbei auf Platz 4. Lorenzo Baldassarris Hinterreifen verliert Luft, der Italiener steuert die Box an, lässt den Reifen wechseln und nimmt das Rennen als 26. und Letzter wieder auf.

Runde 22: Bagnaia führt vor Quartararo, der sich auch Márquez geschnappt hat, Schrötter und Mir.

Letzte Runde: Bagnaia fährt mit 2,2 sec Vorsprung seinem vierten Saisonsieg entgegen. Dahinter folgen Quartararo, Márquez und Schrötter.

Ziel: Francesco Bagnaia siegt auf der VR46-Kalex mit 1,7 sec Vorsprung auf Speed-up-Ass Fabio Quartararo. Dahinter folgen Alex Márquez, Marcel Schrötter, der seinen ersten Podestplatz um 1,9 sec verpasste, Rookie Joan Mir und die KTM-Piloten Oliveira und Binder. Dominique Aegerter sammelte mit der KTM des Kiefer-Teams als 14. zwei Punkte.

Neuer WM-Stand: 1. Francesco Bagnaia 144, 2. Miguel Oliveira 128, 3. Alex Márquez 110, 4. Lorenzo Baldassarri 93.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
5DE