Marcel Schrötter (Kalex): Probleme mit der Traktion

Von Rudi Hagen
Moto2
Marcel Schrötter (r.) wurde in Assen Vierter, Lorenzo Baldassarri (l.) hatte einen Reifenschaden

Marcel Schrötter (r.) wurde in Assen Vierter, Lorenzo Baldassarri (l.) hatte einen Reifenschaden

Marcel Schrötter konnte seinen zweiten Startplatz beim Rennen der Moto2 in Assen nur acht Runden verteidigen. Am Ende wurde der Pflugdorfer nur Vierter.

Die Moto2 auf dem TT Circuit Assen war eine Sache von Francesco Bagnaia. Der Italiener fuhr auf seiner Kalex vom Start weg voran und siegte am Ende mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem Franzosen Fabio Quartararo auf der Speed Up und dem Spanier Alex Marquez (Kalex). Marcel Schrötter vom Team Dynavolt Intact GP verteidigte acht Runden lang Platz 2, dann war zuerst Márquez vorbei, drei Runden vor Schluss kassierte Quartararo den Deutschen und dann auch Márquez. Schrötter rangiert in der aktuellen WM-Wertung nach acht Rennen auf Platz 10.

Haben die anderen die Pace erhöht oder bist du langsamer geworden?

Ich glaube, die anderen haben die Pace nicht erhöht, aber der Bagnaia hat wirklich einen astreinen und guten Strich von der ersten Runde an gefahren. Es waren ein, zwei Ecken, wo er einmal schneller war als ich, ich habe dann immer wieder versucht aufzuholen und konnte das ein paar Runden auch einigermaßen halten. Bis dann der Alex kam, dann bin ich auch mit ihm gut mitgekommen, ich hatte keine Probleme, an ihm dran zu bleiben.

Aber dann hat er dich einkassiert.

Ja, ich habe dann gemerkt, dass es im Abschnitt von zwei, drei Runden immer schwieriger für mich wurde. Die letzten zehn Runden hatte ich Probleme mit der Traktion und habe gerade im letzten Sektor viel verloren.

Wie kam das?

Ich konnte den Kurvenspeed einfach nicht halten und danach fehlte mir dann immer etwas an Beschleunigung. Dazu kam der starke Wind, der viel, viel stärker war als die Tage zuvor. Ich hatte viel zu kämpfen mit dem Motorrad.

Quartararo hatte diese Probleme offensichtlich nicht?

Nein, zum Schluss, als der Quatararo kam, konnte der ganz enge Linien fahren, da kam ich nicht hinterher, da ich einfach zu kämpfen hatte. Es ist irgendwie enttäuschend, dass er die Pace halten konnte, wir aber drei, viert Zehntel langsamer geworden sind. Wir hatten zwar ein Motorrad für die Distanz, und es war auch ein gutes Rennen, aber es ist enttäuschend, dass wieder nur Platz 4 heraus gekommen ist. Platz 1, 2 oder 3 wegen ein paar Sekunden zu verlieren ist schade.

Wann kommt das Podium?

Mir ist es egal wann, aber irgendwann muss es kommen. Am Sachsenring werde ich mein Bestes geben.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE