Sam Lowes: Tochter mit perfektem Timing

Von Johannes Orasche
Moto2
Das erste Kind des britischen Moto2-Piloten Sam Lowes und seiner Freundin Marina Rossi hat sich einen ganz besonderen Geburtstermin ausgesucht.

Der Brite Sam Lowes ist seit dem vergangenen Wochenende Vater einer kleinen Tochter, die auf den Namen Kathryn getauft werden soll. Das Mädchen kam am Freitag vor einer Woche in Marina Rossis Heimat Italien zur Welt. Der Moto2-Pilot aus dem Schweizer KTM-Team von Swiss Innovative Investors reiste somit mit einer besonderem Begeisterung zur vorletzten Europa-Station nach Aragón, wo er am Freitag prompt auf Platz 4 wetzte.

Das ganz Besondere an der Geschichte: Auch der stolze Papa Sam Lowes und dessen Zwillingsbruder Alex wurden am 14. September vor mittlerweile 28 Jahren im britischen Lincoln geboren. Somit steht fest: Der 14. September wird künftig in der Familie zum ganz großen Partytag umfunktioniert, ganz nach seinem aktuellen Sam-Lowes-Motto «Live the life you love». Dieser Spruch ist übrigens auch auf seinen neuen Baseball-Caps verewigt, welche in seinem Online-Fanshop erhältlich sind.

Tochter und Partnerin waren nach der Geburt wohl auf, es lief alles glatt. In Aragón tauchte Lowes aus aktuellem Anlass dann prompt auch mit einem eigens entworfenen Helmdesign auf. Auf der Rückseite seines pinkfarbenen Shark-Kopfschutzes waren sogar eine Comic-Darstellung seiner neu geborenen Tochter und ihr Name lackiert. Dazu waren noch einige typische Baby-Symbole wie Schnuller, Kinderwagen und Fläschchen zu sehen.

Der September ist für den ehemaligen Aprilia-MotoGP-Piloten ereignisreich. Lowes hat mit seiner jungen Familie neben der Geburt der Tochter und seines eigenen Geburtstages demnächst auch noch den Umzug in ein neues Haus vor sich.

Für Lowes wird es am Sonntag in Aragón ein schwerer Einstand als Vater. Der Brite wird nur vom 19. Startplatz unmittelbar hinter WM-Anwärter Miguel Oliveira ins Rennen gehen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE