Moto2

Pit Beirer (KTM): «Wir setzen stark auf Brad Binder»

Von Günther Wiesinger - 06.03.2019 15:30

Pit Beirer, Motorsport-Direktor von KTM, sieht nur einen echten Moto2-Titelanwärter in seinen Reihen: Den Südafrikaner Brad Binder.

Kalex engineering hat in der Moto2-WM sechs Fahrer- und Marken-WM-Titel hintereinander gewonnen. KTM hat aber 2017 den Fehdehandschuh aufgenommen und letztes Jahr sechs Grand Prix in der Mittelgewichtsklasse gewonnen – dreimal siegte Miguel Oliveira, dreimal Brad Binder. Dazu holte das Red Bull KTM-Ajo-Duo in der WM hinter Weltmeister Pecco Bagnaia die Ränge 2 und 3.

Doch KTM-Renndirektor Pit Beirer weiß, dass die Anzahl der Moto2-Titelanwärter bei KTM nicht unermesslich groß ist. und wenn man die Testzeiten von Doha vom 1. bis 3. März zu Grunde legt, dann bahnt sich wieder eine Überlegenheit von Kalex an. Acht Kalex-Fahrer brausten in die Top-Ten, dazu Jorge Navarro auf Speed-up und Brad Binder auf KTM – er war am ersten Tag Erster, nach drei Tagen Gesamtzehnter.

Genau genommen ruhen also die KTM-Hoffnungen ganz auf Brad Binder, den Moto3-Weltmeister von 2016. Wobei man Rookie Jorge Martin und Iker Lecuona, Zweiter beim Valencia-GP 2018, durchaus ein paar Überraschungen zutrauen darf. Aber die restlichen Fahrer aus den Kundenteams (Dixon, Öttl, Bezzecchi, Tulovic, Roberts und Cardelús) fahren vorläufig hinterher.

Pit Beirer traut dem spanischen Moto2-Weltmeister Jorge Martin zumindest in der zweiten Saisonhälfte einiges zu. «Ja, es ist so, dass wir stark auf Brad Binder setzen. Es wird ihm guttun, wenn er den Fokus des Teamleaders bekommt. Er wird unsere größte Titelhoffnung sein. Und wenn wir die letzten Moto2-Jahre betrachten, ist der Umstieg in die Moto2 für die Jungs immer schwieriger geworden», meint Pit Beirer, der Motorsport-Direktor von KTM. «Zumindest am Anfang des Jahres muss man mit Umstellungsschwierigkeiten rechnen. Doch die außergewöhnlich Guten können ab Mitte des Jahres sogar Podiumsplätze angreifen. Ich traue mich schon zu behaupten, dass wir mit Martin und Bezzecchi zwei Rohdiamanten aus dem Fahrerlager auf unseren Moto2-Motorrädern sitzen haben. Ich sehe keinen Grund, warum sie zu Saisonmitte nicht die Top-5 angreifen sollten.»

Moto2-IRTA-Test, Losail, 1.-3. März, kombinierte Zeitenliste:

1. Sam Lowes, Kalex, 1:58,439 min
2. Tom Lüthi, Kalex, 1:58,663
3. Remy Gardner, Kalex, 1:58,755
4. Augusto Fernandez, Kalex, 1:58,757
5. Marcel Schrötter, Kalex, 1:58,787
6. Xavi Vierge, Kalex, 1:58,880
7. Jorge Navarro, Speed-up, 1:58,923
8. Alex Márquez, Kalex, 1:58,948
9. Luca Marini, Kalex, 1:58,980
10. Brad Binder, KTM, 1:58,999
11. Jorge Martin, KTM, 1:59,039
12. Iker Lecuona, KTM, 1:59,200
13. Nicolò Bulega, Kalex, 1:59,226
14. Tetsuta Nagashima, Kalex, 1:59,306
15. Bo Bendsneyder, NTS, 1:59,308
16. Lorenzo Baldassarri, Kalex, 1:59,325
17. Andrea Locatelli, Kalex, 1:59,335
18. Enea Bastianini, Kalex, 1:59,351
19. Fabio Di Giannantonio, Speed-up, 1:59,407
20. Somkiat Chantra, Kalex, 1:59,734
21. Simone Corsi, Kalex, 1:59,829
22. Khairul Idham Pawi, Kalex, 2:00,148
23. Jesko Raffin, NTS, 2:00,334
24. Joe Roberts, KTM, 2:00,414
25. Jake Dixon, KTM, 2:00,495
26. Dominique Aegerter, MV Agusta, 2:00,546
27. Lukas Tulovic, KTM, 2:00,725
28. Marco Bezzecchi, KTM, 2:00,921
29. Philipp Öttl, KTM, 2:01,337
30. Stefano Manzi, MV Agusta, 2:01,564
31. Xavier Cardelus, KTM, 2:01,656
32. Dimas Ekky Pratama, Kalex, 2:01,824

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 21.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 21.02., 08:35, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 10:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Fr. 21.02., 14:35, Motorvision TV
Classic
Fr. 21.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 21.02., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Australien
Fr. 21.02., 16:15, Motorvision TV
Perfect Ride
Fr. 21.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 18:30, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
120