Brad Binder (KTM/5.): «Ich musste mich zurückhalten»

Von Andreas Gemeinhardt
Moto2

Das Team Red Bull KTM Ajo erlebte beim Großen Preis von Spanien in Jerez Licht und Schatten: Brad Binder landete auf dem fünften Platz, Jorge Martin stürzte in der achten Runde und musste das Rennen vorzeitig beenden.

Nach einem Massencrash in der ersten Runde wurde das Moto2-Rennen zum Großen Preis von Spanien in Jerez abgebrochen und anschließend über die verkürzte Distanz von 15 Runden neu gestartet. Obwohl Red Bull KTM-Pilot Brad Binder zuvor ein eher schwieriges Wochenende in Spanien erlebte, kämpfte er sich im Rennen vom 10. Startplatz bis auf den fünften Rang hinter Lorenzo Baldassarri, Jorge Navarro, Augusto Fernandez und Tom Lüthi nach vorn.

«Zuerst muss ich meinem Team danken, denn die Jungs haben alles versucht, um die Probleme aus dem Weg zu räumen», erklärte der Südafrikaner. «Trotzdem gelang es uns nicht das Chattering völlig zu beseitigen. Es war ein hartes Rennen für mich. Ich musste mich ständig dazu zwingen, mich zurückzuhalten, ruhig zu bleiben und mein Gehirn zu benutzen. Das ist aber gar nicht so einfach, wenn man die Konkurrenten direkt vor sich sieht. Ich hoffe, wir können beim nächsten Rennen in Le Mans unser wahres Potential aufzeigen.»

Jorge Martin gelang ein sehr guter Start. Der Moto3-Weltmeister des vergangenen Jahres verbesserte sich vom 22. Startplatz bis auf die 16. Position, doch ein Sturz in der achten Runde beendete die Aufholjagd des Spaniers. Jorge Martin belegt mit zwei Punkten den 25. Rang in der Gesamtwertung, sein Teamkollege verbesserte sich auf den 10. Platz der Moto2-Weltmeisterschaft.

«Es war ein sehr schwieriges Rennen», bestätigte Martin anschließend. «Es gelang mir, viele Plätze in der Anfangsphase des Rennens gut zu machen, aber das Bike rutschte ständig, ich musste oft eine weite Linie wählen. Ich wollte den Kontakt zu den Piloten auf den Punkterängen nicht verlieren, dann stürzte ich. Das Wichtigste ist, dass ich unverletzt blieb. Nun müssen wir die Tests in Jerez nutzen, um uns weiter zu verbessern.»

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm