Catalunya: Lüthi als 2. auf dem Podest, Márquez siegt

Von Mario Furli
Moto2

Alex Márquez (Kalex) übernahm mit dem dritten Sieg in Folge die Moto2-WM-Führung. Der Schweizer Tom Lüthi und Jorge Navarro standen ebenfalls auf dem Podest. Schrötter auf Platz 7, Folger auf 19.

Vor dem Catalunya-GP trennten die Top-3 in der Moto2-WM – die Kalex-Piloten Lorenzo Baldassarri, Alex Márquez und Tom Lüthi – gerade einmal vier Punkte. Der Schweizer Titelanwärter hatte sich mit Startplatz 2 eine gute Ausgangslage gesichert, neben ihm standen Pole-Setter Augusto Fernandez und der ehemalige Supersport-Weltmeister Sam Lowes. Lokalmatador Márquez ging von Startplatz 6 in das Rennen – und damit einen Platz vor dem WM-Leader Baldassarri.

Marcel Schrötter fuhr von Startplatz 12 los, sein Landsmann Jonas Folger nahm sein mit Spannung erwartetes Comeback-Rennen von Platz 23 auf. Der Schweizer Dominique Aegerter (MV Agusta) stand in der Startaufstellung für das siebte Rennen der Saison auf Platz 21, KTM-Pilot Lukas Tulovic, der am Samstag seinen 19. Geburtstag feierte, auf Startplatz 28.

Philipp Öttl hat sich bei seinem Sturz am Freitag eine Gehirnerschütterung zugezogen. Im Warm-up am Sonntagmorgen versuchte er zwar auf die Strecke zu gehen, «aber es war aussichtslos», musste er feststellen. Desalb verzichtete der Red Bull-KTM-Tech3-Pilot auf das Rennen, das bei strahlendem Sonnenschein und 44 Grad Asphalttemperatur gestartet wurde.

Start: Lüthi übernimmt mit einem starken Start die Führung, gefolgt von Fernandez, Lowes, Di Giannantonio und Bastianini. Remy Gardner stürzt schon in der vierten Kurve. Schrötter liegt auf Rang 15, Aegerter auf 21, Tulovic auf 26 und Folger auf 30.

2. Runde: Lüthi führt vor Fernandez, dann klafft schon eine kleine Lücke (1,4 sec) auf Lowes. KTM-Pilot Lecuona biegt in die Boxengasse ein.

3. Runde: Márquez und Di Giannantonio gehen an Lowes vorbei. Márquez macht sich mit einer neuen schnellsten Runde in 1:43,8 min auf die Jagd nach dem Führungsduo.

4. Runde: Fernandez lauert hinter Lüthi, Márquez kommt noch nicht näher. Schrötter liegt unterdessen auf Platz 12.

5. Runde: Fernandez drängt sich an Lüthi vorbei, der Schweizer muss aufmachen und Márquez ist plötzlich bis auf 0,4 sec dran.

7. Runde: Lüthi geht auf Start-Ziel wieder an Fernandez vorbei. Di Giannantonio (4.) kämpft um den Anschluss an die dreiköpfige Spitzengruppe. Der WM-Leader Baldassarri crasht in Kurve 10!

8. Runde: Márquez übernimmt Platz 2 von Fernandez. Lüthi hat einen Vorsprung von einer knappen halben Sekunde.

9. Runde: Schrötter ist inzwischen als Neunter in den Top-10 angekommen. Aegerter liegt auf Rang 18, Folger auf 23, während Tulovic auf Platz 28 zurückgefallen ist.

10. Runde: Di Giannantonio schnappt sich Fernandez und ist neuer Dritter.

11. Runde: Di Giannantonio stürzt in Kurve 10. Lüthi und Márquez haben damit einen Vorsprung von gut zwei Sekunden.

12. Runde: MV-Agusta-Pilot Manzi stürzt ebenfalls in Turn 10.

13. Runde: Márquez wagt die ersten Angriffe auf die Spitze, aber Lüthi bleibt noch vorne. Schrötter hat als Sechster 8 sec Rückstand.

14. Runde: Márquez nutzt den Windschatten auf Start-Ziel und übernimmt die Führung. Speed-up-Pilot Navarro schnappt sich Platz 3 von Fernandez.

15. Runde: Acht Runden vor Schluss bilden weiter Márquez, Lüthi, Navarro, Fernandez, Bastianini und Schrötter die Top-6, allerdings fehlen dem Deutschen 5 sec auf Platz 5. Aegerter auf 16, Folger auf 19, Tulovic auf 25. Der erste KTM-Pilot ist Brad Binder als Zwölfter.

16. Runde: Lüthi bleibt an Márquez dran, Navarro liegt immer noch 2,5 sec hinter dem Duo.

17. Runde: Lüthi verliert nach einem kleinen Rutscher in Kurve 4 den Anschluss an Márquez. Schrötter muss sich vor Vierge und Marini in Acht nehmen.

18. Runde: Márquez hat nun ein Polster von 1,5 sec auf Lüthi.

19. Runde: Der Spanier baut seinen Vorsprung Zehntel um Zehntel aus. Schrötter muss Platz 6 an Vierge abgeben.

20. Runde: Auch Marini kommt am Deutschen vorbei, der nun auf Rang 8 liegt.

21. Runde: Zwei Runden vor Schluss beträgt der Vorsprung von Márquez 2,5 sec, Lüthi hat seinerseits ein Polster von mehr als einer Sekunde auf Navarro. Auf Platz 4 und 5 folgen Fernandez und Bastianini. Eng geht es nur im Kampf um Platz 6 zu – zwischen Marini, Vierge und Schrötter.

Letzte Runde: Alex Márquez fährt ungefährdet seinem dritten Sieg in Folge entgegen, damit übernimmt er auch die WM-Führung. Lüthi und Navarro stehen ebenfalls auf dem Podest des Catalunya-GP. Schrötter beendet das Rennen auf Platz 7.

Der beste KTM-Pilot ist Binder auf Rang 11. Jake Dixon stürzt hingegen noch in der letzten Runde.

Aegerter verpasst als 16. die Punkteränge um einen Platz. Folger beendet sein Comeback-Rennen auf Rang 19, Tulovic landet auf Platz 24.

Das Moto2-Ergebnis von Catalunya: 1. Márquez. 2. Lüthi. 3. Navarro. 4. Fernandez. 5. Bastianini. 6. Marini. 7. Schrötter. 8. Vierge. 9. Lowes. 10. Nagashima. 11. Binder. Ferner: 16. Aegerter. 19. Folger. 24. Tulovic.

Der WM-Stand nach 7 von 19 Rennen: 1. Márquez 111. 2. Lüthi 104. 3. Navarro 89. 4. Baldassarri 88. 5. Schrötter 73. 6. Marini 68. 7. Fernandez 67. 8. Bastianini 56. 9. Binder 44. 10. Gardner 41. Ferner: 22. Aegerter 5. 24. Raffin 3.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.04., 04:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 04:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 05:05, Motorvision TV
High Octane
Sa. 04.04., 05:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.04., 05:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 05:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 06:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 06:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Sa. 04.04., 07:20, Motorvision TV
On Tour
Sa. 04.04., 07:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
87