Sam Lowes (Kalex): Endlich wieder Oberwasser

Von Johannes Orasche
Sam Lowes kam in Aragón vor Tom Lüthi ins Ziel

Sam Lowes kam in Aragón vor Tom Lüthi ins Ziel

Der britische Gresini-Kalex-Pilot Sam Lowes hat sich aus seinem Tief herausgefahren und gab im Moto2-Rennen von Aragón mit Platz 5 erneut ein starkes Lebenszeichen.

Sam Lowes hat in den vergangenen beiden Moto2-WM-Rennen von Misano Adriatico und Aragón alleine 22 WM-Punkte eingefahren. Vor dem Rennen in Misano und Motorland Aragón hatte Lowes in zwölf Rennen nur bescheidene 38 Zähler sammeln können.

Für den 28 Jahre alten Briten sind die beiden letzten Ergebnisse auch die mit Abstand beste Ausbeute des Jahres in zwei aufeinanderfolgenden Rennen. Die beiden fünften Plätze sind für den anfangs noch als WM-Kandidaten gehandelten auch die stärksten Einzelergebnisse der Saison, bisher war dies Platz 6 vom Saisonauftakt in Doha.

In der WM steht «On it» Lowes vor der Asien-Tournee aktuell mit 60 Punkten auf Position 13. Lowes fuhr in Aragón von Startplatz 9 los und kam aus der ersten Runde als Achter zurück. Im 13. Umlauf konnte sich der Brite dann am Schweizer WM-Aspiranten Tom Lüthi vorbeipressen. Im Ziel fehlten Lowes nur etwas mehr als fünf Sekunden auf Sieger Brad Binder auf der Red Bull-Ajo-KTM.

«Das echte Problem war das Qualifying. Ein Fehler hat mich drei oder vier Plätze gekostet. Wenn ich näher an der ersten Reihe dran gewesen wäre, hätte es auch für eine Podiumsplatz reichen können», weiß der Blondschopf aus Lincoln, der 2020 bei Marc VDS fahren wird. «Wir können aber endlich zwei sehr positive Ergebnisse mit nach Hause nehmen und müssen darauf aufbauen. Die Basis ist gut und wir müssen in den nächsten Rennen gut arbeiten, sodass das Podium kein Wunder sein muss. Ich will die Saison gut zu Ende bringen.»

Bei seiner Fahrt durch die Meute legte Lowes in Aragón zudem noch in 1:52,952 min die zweitschnellste Rennrunde hin, nur der spanische Speed-up-Pilot Jorge Navarro war schneller als der einstige Supersport-Weltmeister. Einzig Lowes und Navarro fuhren unter der 1:52er-Schallmauer.

Moto2-Ergebnis, Aragón: 1. Binder, 2. Navarro. 3. Márquez, 4. Marini, 5. Lowes, 6. Lüthi, 7. Lecuona, 8. Baldassarri, 9. Martin, 10. Vierge, 11. Di Giannantonio, 12. Bulega, 13. Gardner, 14. Manzi, 15. Bezecchi. Ferner: 19. Aegerter, 20. Raffin, 25. Tulovic, 26. Öttl.

Moto2-WM-Stand nach 14 von 19. Rennen:
1. Alex Márquez 213 Punkte, 2. Navarro 175, 3. Fernandez 171, 4. Lüthi 169, 5. Binder 160, 6. Baladassarri 138, 7. Marini 126, 8. Schrötter 116, 9. Di Giannantonio 94, 10. Bastianini 81. Ferner: 22. Aegerter 12, 28. Tulovic 3. 30. Raffin 3.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 00:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Do.. 21.10., 00:05, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do.. 21.10., 00:55, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 03:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do.. 21.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE