Marcel Schrötter (Kalex/9.): «Das tut gut»

Von Nora Lantschner
Moto2
Marcel Schrötter

Marcel Schrötter

Marcel Schrötter steht in Motegi auf Startplatz 9. Der Intact-GP-Kalex-Pilot hofft auf ein trockenes Moto2-Rennen. «Damit wir das Ergebnis bestätigen und wieder vorne mitkämpfen können», ergänzte er.

«Ich bin eigentlich ziemlich happy. Es tut gut, sich wieder in den Top-10 zu qualifizieren. Wir hatten jetzt einige harte Wochenenden, wo wir einfach hinterher waren», freute sich Marcel Schrötter, der nach dem vierfachen Schlüsselbeinbruch in Misano vor zwei Wochen in Buriram sein Comeback gegeben hatte. Mit einem Rückstand von 1,613 sec landete er im Qualifying von Motegi, das noch auf halbnasser Strecke ausgetragen wurde, auf Platz 9.

«Schon am Freitag waren wir im Trockenen wieder um einiges besser. Am Samstagmorgen war es aber nass, da habe ich mich ganz unwohl gefühlt. Wenn dir im Nassen das Vertrauen fehlt, dann ist es sehr, sehr schwierig, schnell zu fahren. So ging es mir am Morgen», verwies der Kalex-Pilot auf den 27. Platz im FP3. «Wir hatten ein bisschen Glück, dass es aufgehört hat zu regnen. Es ist minimal aufgetrocknet – und diese trockeneren Stellen konnte ich sehr gut nutzen, auch wenn es natürlich trotzdem schwierig war und in machen Punkten gewissen Sachen besser sein könnten. Aber auf diese Bedingungen kann man sich einfach ganz schlecht vorbereiten. Da muss man dann einfach als Fahrer erkennen, was man macht, und das Beste daraus machen.»

In den letzten Minuten des Q2 versuchten es einige Fahrer mit Slicks, die Zeit reichte aber nicht mehr, um sich an die Bedingungen zu gewöhnen und zu verbessern.

«Es war kurz davor, um auf Slicks zu wechseln. Ich glaube, ein, zwei Fahrer haben es versucht, aber einige Stellen waren einfach noch zu nass. Ich denke, wir haben es gut gemacht, wir können zufrieden sein», bekräftigte der 26-jährige Deutsche.

«Wir drücken die Daumen, dass es am Sonntag trocken ist, damit wir einfach das Ergebnis vom Samstag und auch vom Freitag bestätigen können und einfach wieder vorne mitkämpfen können», hofft Schrötter, der in der Moto2-WM auf Rang 8 liegt.

Ergebnisse Moto2-Qualifying Motegi:

1. Marini, 2:00,985 min
2. Fernandez, +1,148 sec
3. Baldassarri, +1,227
4. Marquez
5. Navarro
6. Chantra
7. Lüthi
8. Bezzecchi
9. Schrötter
10. Gardner
11. Manzi
12. Bastianini
13. Lecuona
14. Martin
15. Lowes
16. Nagashima
17. Bulega
18. Binder
Ferner:
22. Jesko Raffin
26. Lukas Tulovic
28. Dominique Aegerter
29. Philipp Öttl

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 18:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Sa. 31.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 31.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 18:45, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa. 31.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 31.10., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Gander RV ; Outdoors Truck Series 2020
  • Sa. 31.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa. 31.10., 20:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
» zum TV-Programm
6DE