Moto2

Alex Márquez: «Als würde ich einen Traum leben»

Von - 03.11.2019 13:15

Im Moto2-Rennen am Sonntag in Sepang behielt Kalex-Pilot Alex Márquez die Nerven, beendete das Rennen auf dem zweiten Platz und sicherte sich vorzeitig den Moto2-Weltmeistertitel 2019.

In seiner fünften Saison in der Moto2-Weltmeisterschaft holte Alex Márquez seinen ersten Titel in der mittleren Kategorie der Motorrad-Weltmeisterschaft. Der Spanier bescherte dem Team EG 0,0 Marc VDS nach Tito Rabat und Franco Morbidelli den dritten Titel in dieser Klasse. Alex Márquez gewann 2019 bisher fünf Rennen und stand insgesamt bei zehn Rennen auf dem Siegerpodest.

Nach seinem Moto3-Titel 2014 ist es der zweite Titelgewinn für den jüngeren Bruder von MotoGP-Star Marc Márquez. Damals wie heute wurden beide Brüder gleichzeitig Weltmeister in zwei verschiedenen Kategorien. Sie bilden damit das einzige Brüderpaar, welches WM-Titel in den beiden kleinen WM-Klassen gewinnen konnte – Marc wurde 2010 Weltmeister in der 125-ccm-Klasse und 2012 Moto2-Weltmeister. Nach dem Rennen in Sepang konnte der 23-jährige Alex Márquez, der seit 2012 in der Weltmeisterschaft unterwegs ist, seine Freude kaum in Worte fassen.

«Ich bin so sehr glücklich und möchte mich bei meinem Team bedanken, denn sie haben fantastische Arbeit geleistet und sie haben mir während der Saison und vor allem an diesem Wochenende viel Selbstvertrauen gegeben», erzählte der überglückliche Weltmeister. «Wir kamen nach Sepang, nachdem wir in den letzten Rennen sehr viele Probleme hatten. Das Rennen war sehr hart für mich, denn wir hatten ab der ersten Runde Schwierigkeiten mit dem Vorderreifen, aber ich kontrollierte es, so gut ich konnte.»

«Der Grip auf der Rennstrecke war sehr gering und Tom Lüthi übte gehörig Druck auf mich aus, aber ich konnte damit gut umgehen. Wir fuhren heute ein großartiges Rennen und es fühlt sich so an, als würde ich einen Traum leben. Ich möchte diesen Moment mit meinem Team genießen», schwärmte der Spanier, der auch 2020 im Team EG 0,0 Marc VDS in der Moto2-Weltmeisterschaft bleibt.

Bruder Marc lobte: «Es ist nicht enfach der 'Bruder von...' zu sein. Alex hat heute seinen zweiten WM-Titel gewonnen. Er ist also nicht der 'Bruder von...' Sondern er ist einfach Alex Márquez.»

Moto2-Ergebnis, Sepang:

1. Binder. 2. Márquez. 3. Lüthi. 4. Vierge. 5. Navarro. 6. Lecuona. 7. Baldassarri. 8. Nagashima. 9. Schrötter. 10. Marini. 11. Fernandez. 12. Bulega. 13. Pasini. 14. Gardner. 15. Aegerter. 16. Locatelli. 17. 18. Ekky Pratama. 19. Roberts. 20. Raffin. 21. Öttl. 22. Tulovic. 23. Cardelus. 24. Bastianini.

Moto2-WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:

1. Alex Márquez 262 Punkte (Weltmeister). 2. Binder 234. 3. Lüthi 230. 4. Navarro 210. 5. Fernandez 197. 6. Marini 182. 7. Baldassarri 171. 8. Schrötter 137. 9. Di Giannantonio 101. 10. Bastianini 95. 11. Lecuona 90. 12. Martin 83. 13. Nagashima 78. 14. Gardner 76. 15. Vierge 72. 16. Lowes 60. 17. Bulega 48. 18. Locatelli 46. 19. Pasini 30. 20. Manzi 26. Ferner: 23. Aegerter 15. 26. Raffin 6. 29. Tulovic 3.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Zweifacher Weltmeister: Alex Márquez © Dorna Zweifacher Weltmeister: Alex Márquez Insgesamt 10 WM-Titel: die Gebrüder Márquez © Dorna Insgesamt 10 WM-Titel: die Gebrüder Márquez
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 15.12., 12:50, ORF Sport+
Formel 1 Großer Preis von Abu Dhabi 2019
So. 15.12., 12:50, ORF Sport+
Formel 1
So. 15.12., 14:20, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 16:50, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 15.12., 18:00, ORF 1
Sport am Sonntag für Licht ins Dunkel
So. 15.12., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 15.12., 18:30, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 15.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm