Moto2

Dominique Aegerter: Nach 164 Moto2-Rennen ist Schluss

Von - 18.11.2019 06:49

Mit dem Valencia-GP fand die Moto2-Karriere von Dominique Aegerter nach zehn Jahren ein zumindest vorläufiges Ende. Mit Platz 12 fuhr der Schweizer sein zweitbestes Ergebnis mit MV Agusta ein.

Als die ehrwürdige 250-ccm-Kategorie 2010 von der Moto2-Viertaktklasse abgelöst wurde, war Dominique Aegerter von Anfang an dabei. Das erste Podium erreichte der Rohrbacher als Dritter beim Saisonfinale 2011 in Valencia, seine beste Saison lieferte der 29-Jährige 2014 mit einem Sieg, drei weiteren Podestplätzen und WM-Rang 5 ab.

Am vergangenen Wochenende fuhr Aegerter nach 164 Grand Prix nun sein vorerst letztes Rennen als permanenter Moto2-Pilot: Mit einem zwölften Rang auf dem Circuit Ricardo Tormo verabschiedet sich der Schweizer in Richtung MotoE. Aegerter sammelte im Team MV Agusta Forward nur 19 WM-Punkte und beendete die Saison auf Rang 22.

«Wir sind heute vom 19. Startplatz losgefahren und auf Rang 12 ins Ziel gekommen. Unser Ziel war es zum Abschluss noch einmal Punkte zu sammeln, sowie überhaupt ein starkes Rennen zu fahren. Ich denke, dass wir beide Aufgaben in gewisser Weise erfolgreich erledigt haben», sagte Aegerter wehmütig. «Es war für mich ein sehr emotionales Wochenende. Der Abschied aus der Moto2-Klasse fällt mir nicht leicht. Außerdem ist es nach einem Jahr mit guter Zusammenarbeit immer schwer, sich vom Team zu verabschieden. Wir gehen aber zufrieden auseinander, da wir heute das bestmögliche Ergebnis erreicht haben.»

Für das Saisonhighlight von MV Agusta sorgte aber sein Teamkollege Stefano Manzi, der in Valencia durchaus spektakulär Vierter wurde!

«Ich bin sehr stolz, ein Teil dieses Projekts mit MV Agusta gewesen zu sein. Es ist schön zu sehen, dass wir Fortschritte erzielt haben. Daher ist ein wenig schade, dass ich nächstes Jahr hier nicht weitermachen kann. Trotzdem möchte ich allen Beteiligten bei MV Agusta, CRC und im Forward Team für die gute Zusammenarbeit danken.»

Aegerter unterschrieb für 2020 bei Dynavolt Intact GP für die MotoE. Sollte einer der Moto2-Piloten im Team ausfallen (Lüthi, Schrötter), ist Aegerter als Ersatzfahrer gesetzt.

Moto2-Ergebnis, Valencia
 

1. Binder. 2. Lüthi. 3. Navarro. 4. Manzi. 5. Martin. 6. Fernandez. 7. Vierge. 8. Marini. 9. Di Giannantonio. 10. Lowes. 11. Pasini. 12. Aegerter. 13. Locatelli. 14. Dixon. 15. Bastianini. – Ferner: 17. Schrötter. 26. Öttl.

Moto2-WM-Endstand nach 19 Grand Prix:

1. Alex Márquez 262. 2. Binder 259. 3. Lüthi 250. 4. Navarro 226. 5. Fernandez 207. 6. Marini 190. 7. Baldassarri 171. 8. Schrötter 137. 9. Di Giannantonio 108. 10. Bastianini 97. 11. Martin 94. 12. Lecuona 90. 13. Vierge 81. 14. Nagashima 78. 15. Gardner 77. – Ferner: 22. Aegerter 19. 27. Raffin 6. 29. Tulovic 3.

Team-WM Endstand:

1. Flexbox HP 40, 391 Punkte. 2. Dynavolt Intact GP 387. 3. Red Bull KTM Ajo 353. 4. EG 0,0 Marc VDS 343. 5. MB Conveyors Speed Up 334.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Wheelies zelebrierte Dominique Aegerter immer weltmeisterlich © Gold & Goose Wheelies zelebrierte Dominique Aegerter immer weltmeisterlich
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 14.12., 22:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Sa. 14.12., 22:45, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 01:30, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 02:10, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 04:45, SPORT1+
SPORT1 News
So. 15.12., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 05:15, Hamburg 1
car port
So. 15.12., 06:50, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm