Marcel Schrötter: «Müssen uns am Samstag steigern»

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Marcel Schrötter auf der SAG-Kalex

Marcel Schrötter auf der SAG-Kalex

Mit Rang 11 startete Marcel Schrötter (Team Desguaces La Torre SAG) gut in den Freitag, am Nachmittag plagten ihn Chatteringprobleme.

Der deutsche Moto2-Pilot Marcel Schrötter (20) wirkte auf dem Sachsenring nach dem ersten Trainingstag nicht restlos zufrieden, da er nach einem starken ersten Training (Platz 11) am Nachmittag in der Zeitenliste einige Positionen abrutsche – bis auf Gesamtrang 16.

Der Oberbayer zeigte schon im Verlauf des 45-minütigen ersten Trainings beim GP von Deutschland, dass er vor den heimischen Fans unbedingt glänzen will. Mit der elftschnellsten Rundenzeit bei seinem ersten Kennenlernen des kurvenreichen Sachsenrings mit der Kalex- Moto2-Rennmaschine gelang ihm ein toller Auftakt

Bis zum zweiten freien Training am Nachmittag änderten sich die Bedingungen mit wesentlich wärmeren Temperaturen und besseren Grip-Verhältnissen jedoch erheblich.

«Das war kein schlechter Start in einen Grand Prix, trotzdem bin ich etwas enttäuscht, weil wir nicht in der Lage waren, uns gegenüber dem ersten Training deutlicher zu steigern. In der ersten Session haben wir gute Arbeit geleistet, denn man darf nicht vergessen, dass es meine ersten Runden mit dem Moto2-Bike auf diesem schwierigen Circuit hier waren und das FP1 eigentlich immer dazu dient, mich einzugewöhnen. Am Nachmittag tauchte plötzlich ein Chattering-Problem auf, was mir das nötige Vertrauen ein wenig raubte. Erst in der Schlussphase gelang es uns, diese Schwierigkeiten etwas zu verringern, was allerdings auf Kosten des Hinterrad-Grips ging. Hoffentlich gelingt es uns am Samstag, das Problem aus der Welt zu schaffen, damit wir uns für einen guten Startplatz qualifizieren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
7DE