Randy Krummenacher: «Es geht besser als in Indy»

Von Günther Wiesinger
Moto2
Randy Krummenacher

Randy Krummenacher

Randy Krummenacher vermutet, dass er erst beim Misano-GP wieder richtig fit sein wird. Rang 19 am Freitag in Brünn war ein Lichtblick.

Der Zürcher Oberländer Randy Krummenacher (23) schloss den ersten Trainingstag in Brünn als 19. ab. Er büsste 0,919 Sekunden auf die Bestzeit von Titelanwärter Pol Espargaró ein. Der Schweizer hat immer noch Beschwerden an den beiden gebrochenen Fingern (Zeigefinger und Ringfinger) an der rechten Hand, die im Warm-up beim Sachsenring-GP entzwei gingen.

«Hier ist es am Freitag definitiv besser gelaufen als am Renntag in Indianapolis», stellte der Suter-MMX2-Pilot aus dem Team Technomag carXpert fest. «Deshalb bin ich mit dem Auftakt an diesem Wochenende zufrieden. Am meisten freue ich mich über das zweite Training am Nachmittag, in dem ich konstante und auch längere Runs fuhr. Wichtig war, dass weniger Fehler beim Bremsen auftraten. All das zusammen stimmt für dieses Wochenende zuversichtlich. Ich will diesen Schwung am Samstag mitnehmen und mich noch um ein paar Positionen verbessern, bevor es in die Qualifikation geht.»

«Mein Rhythmus im zweiten Training war gut, aber zu einer ganz schnellen Runde hat es noch nicht gereicht», ergänzte Krummi. «In den Sektoren 1 und 2 muss ich mich noch steigern, wobei mir die Ansatzpunkte diesbezüglich schon klar sind. Die kurze Pause nach Indianapolis hat mir gut getan, da meine Verfassung um einiges besser ist als noch vor einer Woche. Ich habe mehr Kraft, trotzdem ist es manchmal am Motorrad noch sehr anstrengend. Trotzdem fühle ich mich besser. Das gibt mir die Zuversicht, die ich brauche. Ich werde mir auch den zweiten Trainingstag gut einteilen, um im Qualifying Reserven für eine Superrunde abrufen zu können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 23:40, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
» zum TV-Programm
7AT