Moto2

Sepang, Moto2: Rabat triumphiert, Lüthi 3.

Von Sharleena Wirsing - 13.10.2013 09:44

Nach dem Neustart nach einem Massensturz in Sepang siegte Esteve Rabat vor Pol Espargaró. Der Schweizer Tom Lüthi glänzte mit Rang 3. Sandro Cortese stürzte, Marcel Schrötter beeindruckte.

Das Rennen der Moto2-Klasse auf dem Sepang International Circuit lieferte bereits kurz nach dem Start nervenzerreißende Momente, als sich in der ersten Runde ein Massensturz ereignete. Auslöser war der Highsider von Axel Pons, dessen Bikes auf die Strecke geschleudert wurde und vier Gegner zu Sturz brachte: Krummenacher-Ersatzmann Zaqhwan Zaidi, Decha Kraisart, Faldi Immammuddin und Ezequiel Iturrioz. Das Rennen wurde mit der roten Flagge unterbrochen und für zwölf Runden in der ursprünglichen Startreihenfolge wieder aufgenommen.

Pech und Punkte für Marcel Schrötter

Vor dem Neustart ging die Kalex von Marcel Schrötter aus und die Mechaniker des SAG-Teams versuchten verzweifelt die Maschine wieder zu starten. Doch alle Versuche missglückten, Schrötter musste in die Boxengasse zurückkehren und von dort starten.

Nach dem Neustart des Rennens für zwölf Runden, folgte der nächste Sturz von Alex De Angelis und Xavier Simeón nach einer Berührung mit Dominique Aegerter. Kalex-Pilot Esteve Rabat führte souverän vor Pol Espargaró und Tom Lüthi. Marcel Schrötter zeigte eine unglaubliche Aufholjagd und lag in Runde 5 bereits auf Position 19.

Am Ende siegte Esteve Rabat souverän mit 1,563 sec Vorsprung auf Pol Espargaró, der nur mehr neun Punkte hinter Scott Redding liegt. Tom Lüthi schnappte sich mit Rang 3 einen Platz auf dem Podium. Der Deutsche Sandro Cortese stürzte noch in der letzten Runde im Kampf um Rang 12. Marcel Schrötter setzte seine starke Punktejagd fort und erzielte am Ende den 15. Rang.

Hier das Rennen (19 Runden) im Stenogramm:

Start: Pole-Setter Esteve Rabat konnte die Führung behaupten. Dahinter folgen WM-Anwärter Pol Espargaró, Tom Lüthi, Scott Redding und Blitzstarter Dominique Aegerter. Marcel Schrötter und Sandro Cortese liegen nach der Startphase auf den Rängen 15 und 20.

1. Runde: Esteve Rabat führt vor Pol Espargaró und Tom Lüthi. Doch dann fliegt Axel Pons per Highsider ab, sein Motorrad wird auf die Strecke geschleudert und vier Gegner stürzen.

Neustart (12 Runden): Marcel Schrötter muss aus der Boxengasse starten, da seine Maschine in der Startaufstellung nicht ansprang. Nach dem Start stürzen Alex De Angelis und Xavier Simeón.

1. Runde: Esteve Rabat führt vor Pol Espargaró, Tom Lüthi, Takaaki Nakagami und Dominique Aegerter, der erneut fantastisch startete.

2. Runde: An der Spitze setzten sich Rabat, Espargaró, Lüthi, Nakagami, Aegerter und Kallio ab.

3. Runde: Esteve Rabat führt mit 0,5 sec Vorsprung auf Pol Espargaró. Moto3-Weltmeister Sandro Cortese liegt auf Rang 15. WM-Leader Scott Redding ist nur Siebter. Mika Kallio bricht den Rundenrekord von Stefan Bradl aus dem Jahr 2011.

4. Runde: Aragón-Sieger Nico Terol geht zu Boden, kann das Rennen aber wieder aufnehmen. Tom Lüthi schiebt sich an Pol Espargaró vorbei. Marcel Schrötter liegt bereits auf Rang 20!

5. Runde: Rabat hat bereits 1,3 sec Vorsprung auf Lüthi und Espargaró. Sandro Cortese ist Zwölfter, Schrötter bereits auf Platz 19.

7. Runde: Esteve Rabat liegt 1,5 sec vor Lüthi, Espargaró, Aegerter, Kallio, Nakagami und WM-Leader Redding.

9. Runde: Marcel Schrötter liegt bereits auf Rang 16. Sandro Cortese fährt auf dem 13. Platz. Vorne führt Rabat mit 1,6 sec Vorsprung. Kallio geht an Aegerter vorbei.

11. Runde: Rabat liegt 1,9 sec vor Lüthi, Espargaró, Kallio, Aegerter, Redding, Zarco und Nakagami. WM-Anwärter Pol Espargaró zieht an Suter-Pilot Tom Lüthi vorbei. Scott Redding, der WM-Führende, liegt nur auf Rang 6.

Letzte Runde: Esteve Rabat führt ungefährdet vor Espargaró, Lüthi, Kallio, Aegerter und Redding. Cortese und Schrötter liegen auf den Rängen 13 und 16. Sandro Cortese stürzt im Kampf um Rang 12.

Ziel: Unter den Top-3 war bereits vor der letzten Runde alles klar: Esteve Rabat siegt vor Pol Espargaró und Tom Lüthi. Dahinter folgen Mika Kallio, Dominique Aegerter, Johann Zarco und WM-Leader Scott Redding. Marcel Schrötter schnappt sich mit Rang 15 nach einem Start aus der Boxengasse noch einen WM-Punkt.

Sieger Esteve Rabat © Gold and Goose Sieger Esteve Rabat Tom Lüthi landete auf dem Podest © Gold and Goose Tom Lüthi landete auf dem Podest Marcel Schrötter: Spannende Aufholjagd wurde mit Punkten belohnt © Gold and Goose Marcel Schrötter: Spannende Aufholjagd wurde mit Punkten belohnt

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 25.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 04:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Di. 25.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 25.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 25.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 25.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 25.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 25.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 25.02., 08:30, Motorvision TV
High Octane
Di. 25.02., 10:20, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
85