Jerez-Test: Cortese, Folger und Schrötter in Top-15!

Von Matthias Dubach
Moto2
Mika Kallio (Kalex) fuhr beim Jerez-Test Tages- und Gesamtbestzeit. Tom Lüthi auf Rang 3, deutsches Trio in der Schlussrangliste gut mit dabei.

Wie schon in Valencia vor einer Woche konnte sich Mika Kallio eine Tagesbestzeit gut schreiben lassen. Weil die Bedingungen am Donnerstag trotz der Verspätung am Vormittag wegen Nebels sich überraschend gut entwickelten, war die 1:42,169 min des Finnen auch gleichzeitig die schnellste Zeit des ganzen dreitägigen IRTA-Tests. Kallio nahm seinem MarcVDS-Teamkollegen Tito Rabat 0,064 sec ab, auf Rang 3 reihte sich Tom Lüthi als bester Suter-Fahrer ein.

Auch Sandro Cortese legte am Schlusstag nochmals zu. Der Kalex-Pilot kam bis auf 0,681 sec an Kallio heran und belegte damit Rang 6.

Mit Topfahrer Lüthi, Alex De Angelis, dem überraschenden Rookie Lorenzo Baladassarri und den wiedergenesenen Xavier Siméon zogen vier Suter-Fahrer in die Top-Ten ein. Den Motorrädern aus der Schweiz stehen ebenso viele Kalex gegenüber, die Top-Ten wurden von Speed-Up-Star Sam Lowes und Simone Corsi auf der Forward-KLX ergänzt.

Moto2-Neuling Jonas Folger überzeugte mit einer Rundenzeit, die ihn auf die 12. Position brachte. Sein Kumpel Marcel Schrötter schaffte als 14. ebenfalls den Einzug in die Top-15! Selbst die Top-Nation Spanien brachte nicht mehr Piloten in die ersten 15 Konkurrenten.

Testzeiten Moto2, Donnerstag (20.2.)

1. Mika Kallio (FIN), Kalex, 1:42,169 min
2. Esteve Rabat (E), Kalex, 1:42,233
3. Tom Lüthi (CH), Suter, 1:42,254
4. Takaaki Nakagami (J), Kalex, 1:42,465
5. Alex De Angelis (RSM), Suter, 1:42,847
6. Sandro Cortese (D), Kalex, 1:42,850
7. Sam Lowes (GB), Speed Up, 1:42,851
8. Lorenzo Baldassarri (I), Suter, 1:42,923
9. Xavier Siméon (B), Suter, 1:43,925
10. Simone Corsi (I), Forward-KLX, 1:43,014
11. Julián Simón (E), Kalex, 1:43,020
12. Jonas Folger (D), Kalex, 1:43,033
13. Franco Morbidelli (I), Kalex, 1:43,181
14. Marcel Schrötter (D), Tech3, 1:43,209
15. Nico Terol (E), Suter, 1:43,245

20. Dominique Aegerter (CH), Suter, 1:43,401
27. Randy Krummenacher (CH), Suter, 1:43,961
33. Robin Mulhauser (CH), Suter, 1:45,254

Die kombinierte Zeitenliste Moto2 vom Jerez-Test:

Pos. Fahrer Zeit Diff. Session
1. Mika Kallio (FIN/Kalex) 1.42,169 Tag 3, S3
2. Tito Rabat (E/Kalex) 1.42,233 0,064 Tag 3, S2
3. Thomas Lüthi (CH/Suter) 1.42,254 0,085 Tag 3, S2
4. T. Nakagami (J/Kalex) 1.42,465 0,296 Tag 3, S3
5. Alex De Angelis (RSM/Suter) 1.42,847 0,678 Tag 3, S2
6. Sandro Cortese (D/Kalex) 1.42,850 0,681 Tag 3, S2
7. Sam Lowes (GB/Speed Up) 1.42,851 0,682 Tag 3, S2
8. Lorenzo Baldassarri (I/Suter) 1.42,923 0,754 Tag 3, S2
9. Xavier Simeon (B/Suter) 1.42,925 0,756 Tag 3, S3
10. Simone Corsi (I/Forward Klx) 1.43,014 0,845 Tag 3, S2
11. Julian Simon (E/Kalex) 1.43,020 0,851 Tag 3, S3
12. Jonas Folger (D/Kalex) 1.43,033 0,864 Tag 3, S3
13. Franco Morbidelli (I/Kalex) 1.43,181 1,012 Tag 3, S2
14. Marcel Schrötter (D/Tech 3) 1.43,209 1,040 Tag 3, S2
15. Johann Zarco (F/Caterham Suter) 1.43,216 1,047 Tag 2, S2
16. Maverick Viñales (E/Kalex) 1.43,226 1,057 Tag 2, S1
17. Nico Terol (E/Suter) 1.43,245 1,076 Tag 3, S2
18. Axel Pons (E/Kalex) 1.43,272 1,103 Tag 3, S2
19. Mattia Pasini (I/Forward Klx) 1.43,291 1,122 Tag 3, S2
20. Alex Mariñelarena (E/Tech 3) 1.43,367 1,198 Tag 3, S3
21. Luis Salom (E/Kalex) 1.43,389 1,220 Tag 2, S3
22. Dominique Aegerter (CH/Suter) 1.43,401 1,232 Tag 3, S3
23. Jordi Torres (E/Suter) 1.43,537 1,368 Tag 3, S3
24. Anthony West (AUS/Speed Up) 1.43,636 1,467 Tag 3, S1
25. Louis Rossi (F/Kalex) 1.43,669 1,500 Tag 3, S2
26. Josh Herrin (USA/Caterham Suter) 1.43,732 1,563 Tag 2, S3
27. Hafizh Syahrin (MAL/Kalex) 1.43,773 1,604 Tag 3, S3
28. Randy Krummenacher (CH/Suter) 1.43,961 1,792 Tag 3, S3
29. Tetsuta Nagashima (J/Tsr) 1.44,527 2,358 Tag 3, S2
30. Roman Ramos (E/Speed Up) 1.44,530 2,361 Tag 2, S2
31. Thitipong Warokorn (T/Kalex) 1.44,682 2,513 Tag 3, S3
32. Azlan Shah (MAL/Kalex) 1.44,693 2,524 Tag 2, S2
33. Robin Mulhauser (CH/Suter) 1.45,254 3,085 Tag 3, S2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 03:20, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
8AT