Nico Terol: Spitzenplätze? «Nur eine Frage der Zeit»

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Für Nico Terol lief es in Jerez mit Rang 17 der kombinierten Zeitenliste nicht rund. Trotzdem ist der letzte 125-ccm-Weltmeister für den WM-Auftakt in Katar zuversichtlich.

Suter-Pilot Nicol Terol legte am letzten Tag der Testfahrten in Jerez 60 Runden zurück und erzielte mit 1:43,245 min den 17. Platz der kombinierten Zeitenliste. «Nach dem letzten Tag war ich zufriedener, denn ich hatte das Gefühl für mein Bike zurück», räumte Terol große Schwierigkeiten an den ersten beiden Testtagen ein.

Der 25-Jährige aus dem Team Mapfre Aspar erklärte nach dem Jerez-Test: «Wir haben uns bei der Abstimmung der Vorderradgabel ein bisschen verloren, aber wir haben den richtigen Weg wiedergefunden und ihn am letzten Tag bestätigt. Ich konnte meinen Rhythmus steigern und Konstanz finden, obwohl ich keine besonders schnelle Runde fuhr. Trotzdem haben wir Jerez zufrieden verlassen.»

Von Mika Kallios Bestzeit von 1:42,169 min ließ sich Terol nicht beunruhigen. «Die Rundenzeiten an der Spitze sind sehr eindrucksvoll, aber das ist bei Tests üblich. Wichtig ist, für das erste Rennen gerüstet zu sein. Wir sind auf dem richtigen Weg und es war ein positiver Test, weil ich das Vertrauen in die Maschine wiedergefunden habe. Ich würde lieber weiter oben auf der Zeitenliste stehen, aber das ist nur eine Frage der Zeit.»

Nach dem Jerez-Test geht es für Nico Terol sowie seinen Teamkollegen Jordi Torres und die Kalex-Piloten Mika Kallio und Esteve Rabat von MarcVDS Racing nach Australien. Reifenhersteller Dunlop will, nach dem Reifen-Desaster 2013 auf Phillip Island, mit den vier Moto2-Piloten von 3. bis 5. März neue Reifenmischungen prüfen. Im Oktober 2013 musste die Renndistanz beim Moto2-Lauf auf die Hälfte reduziert werden, weil die Reifen die Renndistanz nicht überstanden.

Die kombinierte Zeitenliste Moto2 vom Jerez-Test:

Pos. Fahrer Zeit Diff. Session
1. Mika Kallio (FIN/Kalex) 1.42,169 Tag 3, S3
2. Tito Rabat (E/Kalex) 1.42,233 0,064 Tag 3, S2
3. Thomas Lüthi (CH/Suter) 1.42,254 0,085 Tag 3, S2
4. T. Nakagami (J/Kalex) 1.42,465 0,296 Tag 3, S3
5. Alex De Angelis (RSM/Suter) 1.42,847 0,678 Tag 3, S2
6. Sandro Cortese (D/Kalex) 1.42,850 0,681 Tag 3, S2
7. Sam Lowes (GB/Speed Up) 1.42,851 0,682 Tag 3, S2
8. Lorenzo Baldassarri (I/Suter) 1.42,923 0,754 Tag 3, S2
9. Xavier Simeon (B/Suter) 1.42,925 0,756 Tag 3, S3
10. Simone Corsi (I/Forward Klx) 1.43,014 0,845 Tag 3, S2
11. Julian Simon (E/Kalex) 1.43,020 0,851 Tag 3, S3
12. Jonas Folger (D/Kalex) 1.43,033 0,864 Tag 3, S3
13. Franco Morbidelli (I/Kalex) 1.43,181 1,012 Tag 3, S2
14. Marcel Schrötter (D/Tech 3) 1.43,209 1,040 Tag 3, S2
15. Johann Zarco (F/Caterham Suter) 1.43,216 1,047 Tag 2, S2
16. Maverick Viñales (E/Kalex) 1.43,226 1,057 Tag 2, S1
17. Nico Terol (E/Suter) 1.43,245 1,076 Tag 3, S2
18. Axel Pons (E/Kalex) 1.43,272 1,103 Tag 3, S2
19. Mattia Pasini (I/Forward Klx) 1.43,291 1,122 Tag 3, S2
20. Alex Mariñelarena (E/Tech 3) 1.43,367 1,198 Tag 3, S3
21. Luis Salom (E/Kalex) 1.43,389 1,220 Tag 2, S3
22. Dominique Aegerter (CH/Suter) 1.43,401 1,232 Tag 3, S3
23. Jordi Torres (E/Suter) 1.43,537 1,368 Tag 3, S3
24. Anthony West (AUS/Speed Up) 1.43,636 1,467 Tag 3, S1
25. Louis Rossi (F/Kalex) 1.43,669 1,500 Tag 3, S2
26. Josh Herrin (USA/Caterham Suter) 1.43,732 1,563 Tag 2, S3
27. Hafizh Syahrin (MAL/Kalex) 1.43,773 1,604 Tag 3, S3
28. Randy Krummenacher (CH/Suter) 1.43,961 1,792 Tag 3, S3
29. Tetsuta Nagashima (J/Tsr) 1.44,527 2,358 Tag 3, S2
30. Roman Ramos (E/Speed Up) 1.44,530 2,361 Tag 2, S2
31. Thitipong Warokorn (T/Kalex) 1.44,682 2,513 Tag 3, S3
32. Azlan Shah (MAL/Kalex) 1.44,693 2,524 Tag 2, S2
33. Robin Mulhauser (CH/Suter) 1.45,254 3,085 Tag 3, S2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 05:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
6DE