Marcel Schrötter: «Muss Patzer von Jerez ausbügeln»

Von Oliver Feldtweg
Moto2
Marcel Schrötter

Marcel Schrötter

Marcel Schrötter hat in der Moto2-WM in diesem Jahr bei vier Rennen zweimal gepunktet. Beim Heim-GP seines Tech3-Teams will er sich keine Blösse geben.

Der Grand Prix de France vom kommenden Wochenende ist für den Bayern Marcel Schrötter ein besonderer Anlass, denn es handelt sich um das Heimrennen seines in Südfrankreich stationierten Rennstalls Tech3. Daher geht der 21-jährige Draufgänger mit einer Extraportion Ehrgeiz in das fünfte Moto2-Saisonrennen. Außerdem will er den Ausfall beim vergangenen Grand Prix in Jerez wieder wettmachen.

Das winkelige Streckenlayout der 4,185 Meter langen Piste in Le Mans beinhaltet überwiegend Erste-Gang-Kurven, was Marcel Schrötter eigentlich weniger behagt. Nicht hoher Kurvenspeed ist auf dem Circuit Bugatti das Thema, sondern extrem spätes Anbremsen und hartes Beschleunigen bestimmen den Rhythmus.
Marcel Schrötter liegt mit der Mistral 610 des Tech3-Teams vor dem GP von Franreich in der Moto2-WM mit zwölf Punkten an. 16. Stelle.

«Le Mans ist das Heimrennen meines Teams, was sicherlich ein Grund ist, sich umso mehr anzustrengen. Ich gebe zwar immer mein Bestes, aber dieses Wochenende möchte ich meiner Crew, es kommen ja alle Teammitglieder aus Frankreich, mit starken Ergebnissen eine besondere Freude bereiten. Außerdem möchte ich auf diese Art und Weise den Sturz von Jerez schnellstens ausbügeln.»

«Der winkelige Bugatti Circuit zählt nicht unbedingt zu meinen absoluten Favoriten, trotzdem werde ich auch dieses Wochenende ohne Vorurteile in Angriff nehmen. Ich habe sogar klare Vorstellungen für Le Mans», verrät Marcel. «Auf jeden Fall will ich wie dieses Mal wieder kräftig punkten. Die Basis dafür will ich mit guten Trainingsleistungen schaffen. Ich hoffe, es gelingt mir wieder so ein starker und reibungsloser Trainingsbeginn wie zuletzt in Jerez; es sollte mit jeder Session eine Steigerung erfolgen. Die Aussichten auf gutes Wetter an diesem Wochenende sind gut. Also, packen wir es an.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE