Kalex: Dank Tito Rabat ein weiterer Sieg über Suter

Von Ivo Schützbach
Moto2

Nur einmal stand Esteve Rabat diese Saison nicht auf dem Podest (Jerez). In Barcelona feierte der Marc-VDS-Pilot seinen vierten Moto2-Sieg in diesem Jahr.

Eindrucksvoller hätte die Vorstellung von WM-Leader Esteve «Tito» Rabat in Barcelona kaum sein können. Ab der sechsten Runde konnte sich der 25-Jährige kontinuierlich absetzen, sein vierter Sieg in diesem Jahr war ab diesem Zeitpunkt nie gefährdet. Er bringt ihn in eine komfortable Situation: Der WM-Zweite, Teamkollege Mika Kallio, liegt bereits 34 Punkte zurück. Kallio wiederum hat 26 Punkte Vorsprung auf den Dritten Maverick Viñales (Paginas Amarillas HP40). Alles deutet daraufhin, dass der diesjährige Weltmeister aus dem Team des Biermilliardärs Marc van der Straaten kommt.

Rabats Sieg setzt die beeindruckende Serie von Chassis-Hersteller Kalex fort. Seit dem Sachsenring-GP 2013 (Jordi Torres siegte auf Suter) ist die Bobinger Manufaktur ungeschlagen.

«Mein Kampf mit Kallio und Viñales war unterhaltsam, dann konnte ich mich aber absetzen», ließ Rabat sein Rennen Revue passieren. «Als ich eine Lücke herausgefahren hatte, konnte ich die bis Rennende halten. Zu Hause ein Rennen zu gewinnen, ist immer speziell. Die Unterstützung der Fans ist zum Greifen. Jetzt konzentriere ich mich aber bereits auf das Rennen in Assen. Dort müssen wir wieder 100 Prozent geben und versuchen, erneut zu gewinnen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm