Brünn: Rabat dominiert, Sandro Cortese auf dem Podium

Von Kay Hettich
Während Tito Rabat mit einem weiteren Moto2-Sieg in Brünn seine WM-Führung ausbaute, begeisterte Sandro Cortese mit seinem ersten Podestplatz in der Moto2. Auch Lüthi und Aegerter stark!

Dunkle Wolken über dem Masaryk-Ring in Brünn und nur 17°C Lufttemperatur liessen ein Regenrennen befürchten, doch es blieb bei vereinzelten Tropfen und das Rennen konnte planmässig durchgeführt werden.

Ganz nach Plan verlief das Rennen auch für WM-Leader Tito Rabat. Der MarcVDS-Pilot dominierte das Qualifying und war auch im Warm-up stolze 0,6 sec schneller als der Zweitplatzierte. Im Rennen setzte er sich sofort in Führung und fuhr nach 20 fehlerfreien Runden ungefährdet vor seinem Teamkollegen Mika Kallio als Sieger über den Zielstrich.

Die Rennstrecke in Brünn erwies sich auch in diesem Jahr als gutes Pflaster für Sandro Cortese. Nach seinem Sieg im 125-ccm-Rennen 2011 erreichte der Intact-Pilot nun als Dritter sein erstes Podium in der hart umkämpften Moto2.

Tom Lüthi überstand einen heftigen Sturz im Warm-up unbeschadet und ging von der zweiten Startposition ins Rennen der Moto2 – übrigens zum ersten Mal seit Sepang 2013 startet der Interwetten-Pilot wieder aus der ersten Reihe. Im Rennen setzte sich der Schweizer auf Platz 4 knapp gegen seinen Landsmann Dominique Aegerter (Technomag CarXpert) durch.

Maverick Vinales, Julian Simon, Franco Morbidelli, Johan Zarco und Tech3-Ass Marcel Schrötter komplettieren die Top-10. Nur einen Punkt für Platz 15 gab es für AGR-Pilot Jonas Folger. Randy Krummenacher von Octo IodaRacing kam als 24. ins Ziel, ebenfalls keine Punkte gab es für Robin Mulhauser, der nach einem unverschuldeten Ausrutscher das Rennen auf Position 30 beendete.

So lief das Rennen:

Start: Rabat vor Cortese, Aegerter und Lüthi in die erste Kurve ein. Sam Lowes macht im Kurvenschlängel einige Positionen gut und Kallio auf P6. Aegerter P7 vor Schrtter und Folger.

Runde 1: Rabat um 0,5 sec vor Lowes und Kallio. Dann Cortese, Aegerter und Lüthi. Schrötter auf P8, Folger nur noch auf 19.

Runde 2: Rabat weit vorraus, dann Lowes und Kallio, der am Hinterrad des Briten angekommen ist. Cortese, Aegerter und Lüthi unverändert.

Runde 3: Rabat um 1 sec in Führung, Kallio überholt und macht sich an die Verfolgung seines Teamkollegen. Schrötter P11, Folger P18, Krummenacher P25.

Runde 4: Lüthi (P5) vorbei an Aegerter. Neuer Streckenrekord durch Rabat in 2.02.545 min. Cortese auf P4 schon 2,7 sec zurück.

Runde 5: Rabat wird immer schneller (2.02,383 min) und führt um 1,4 sec vor Kallio. Sturz von Lowes, Cortese erbt P3 vor Lüthi und Aegerter. Schrötter P10, Folger P16, Krummi 22. Vinales und Salom holen zu Lüthi/Aegerter auf.

Runde 6: Cortese auf P3 langsamer als die beiden MarcVDS-Piloten an der Spitze, aber schneller als die hinter ihm fahrenden Piloten.

Runde 7: Rabat 1,7 sec vor Kallio, Cortese 3,7 sec zurück. Lüthi und Aegerter büssen schon 5,8 sec ein.

Runde 9: Rabat fährt konstant die schnellsten Zeiten und führt mittlerweile um 2 sec. Vor Kallio und 4,5 sec vor Cortese. Lüthi und Aegerter im Schweizer-Duell um P5, 6,6 sec zurück. Schrötter als Zehnter unter Druck durch Franco Morbidelli, Folger P16, Krummi P23.

Runde 10: Bei Rennhalbzeit scheinen die Podesplätze bereits vergeben. Rabat, Kallio und Cortese fahren alleine auf ihren Positionen, auch Lüthi und Aegerter haben sich auf Vinales und Salom Luft verschafft. Schrötter jetzt auf P9!

Runde 12: Rabat baut seinen Vorsprung auf Kallio auf 2,9 sec aus, Cortese schon 6 sec zurück. Lüthi und Aegerter bekommen Besuch von Maverick Vinales.

Runde 15: Die ersten Regentropfen fallen aus den dunklen Wolken! Rabat nimmt Speed heraus, sein Vorsprung schmilzt. Vinales hat zu Lüthi/Aegerter aufgeschlossen.

Runde 16: Rabat, Kallio und Cortese unverändert. Zwischen Lüthi, Aegerter und Vinales geht es um P4. Schrötter P10, Folger P14, Krummi P21.

Runde 18: Die Top-3 sind durch. Vinales probiert es mehrfach auf der Bremse bei Dominique Aegerter, aber der Schweizer ist ein Tier auf der Bremse und verhindert ein Überholmanöver. Schrötter weiter auf P10, Folger P16.

Runde 20: Rabat, Kallio und Cortese fahren unbedrängt auf ihren Top-3 Positionen ins Ziel. Lüthi rettet sich knapp vor Aegerter als Vierter ins Ziel. Dann Vinales, Simon, Morbidelli, Zarco, Schrötter, Pons, Corsi, Syahrin, Simeon, Folger (P15).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 03.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 11:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 03.12., 11:20, ORF 1
    Talk 1
  • Fr.. 03.12., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 03.12., 13:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 03.12., 14:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 03.12., 14:25, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
» zum TV-Programm
3DE