Torres/Terol: Abschiedstour bei Mapfre Aspar

Von Markus Schocker
Moto2
Für Jordi Torres und Nico Terol wird es der letzte Motegi-GP für Mapfre Aspar, denn Teamchef Jorge Martinez sperrt sein Moto-2-Team am Saisonende zu. Dabei hat Jordi Torres zuletzt in Aragón Platz 8 geschafft.

«Endlich haben wir eine bessere Abstimmung am Vorderrad gefunden, damit fällt mir nun das Einlenken in die Kurven leichter», sagt Jordi Torres über den Aragón-Grand Prix, bei dem er immerhin einen achten Platz zustande brachte - allerdings mehr als 17 Sekunden hinter Sieger Maverick Vinales.

Schon seit Saisonbeginn kämpfen beide Mapfre-Aspar-Piloten mit einem fehlenden Vertrauen zum Vorderrad, nach noch vier Siegen in der Saison 2013 (drei Siege Terol, ein Sieg Torres) wurde deshalb das Jahr 2014 zu einem Fiasko.

Dass Teamchef Jorge Martinez sich nächstes Jahr auf sein MotoGP- und Moto3-Projekt konzentriert, bedeutet für Terol und Torres, dass sie sich für 2015 eine neue Heimat suchen müssen. Jordi Torres wurde bereits fündig: Er wechselt ins QMMF-Team und wird dort Teamkollege von Anthony West.

Die Zukunft von Nico Terol ist dagegen noch ungewiss. Der 125er-Weltmeister von 2011 benötigt dringend gute Resultate, um sich für 2015 empfehlen zu können. Doch zuletzt in Aragón trudelte Terol abgeschlagen auf dem 29. und vorletzten Platz ein. «Arg viel schlimmer hätte es nicht laufen können», sagt Terol, der sich nun vorgenommen hat, es in Motegi besser zu machen. «Immerhin bin ich dort im Vorjahr von weit hinten in der Startaufstellung noch auf Platz 6 nach vorne gefahren, das macht mir Hoffnung für dieses Rennen.» Zumal, so Terol, der Motegi-Kurs mit den vielen, harten Bremszonen seinem Fahrstil entgegen komme.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE