Sam Lowes: «Konstanz als Schlüssel zum Titel»

Von Nereo Balanzin
Moto2
Sam Lowes

Sam Lowes

2016 soll Sam Lowes für das Moto2-Team von Fausto Gresini den Titel in der mittleren Klasse holen, bevor er 2017 in die Königsklasse aufsteigt und Teil des Aprilia-Werksteams wird.

Es ist keine große Überraschung, dass Sam Lowes, wie viele andere britische Sportstars, seinen Wohnsitz auf die Isle of Man verlegte. Und alles in allem ist es auch keine große Überraschung, dass er einen etwas unüblichen Vertrag mit Aprilia unterschrieb.

Ein Drei-Jahres-Vertrag, der vorsieht, dass er in der ersten Saison in der Moto2-Klasse antritt, bevor zwei Jahre in der Königsklasse folgen. «In der MotoGP-Klasse wäre ich ein absoluter Anfänger und sie müssen gerade ein völlig neues Bike entwickeln. Zudem bin ich zuversichtlich, dass ich das Ziel erfüllen kann, in der mittleren Klasse, mit Gresini, in dieser Saison…»

Auch Gresini ist zuversichtlich: «Mit Sam wird es eine gewinnbringende Erfahrung.»

«Ich bin auch optimistisch», sagt der Brite, der 2015 mit einer Speed Up antrat und nun auf Kalex wechselte. «Im Vergleich zu meinem letztjährigen Bike, ist diese Maschine viel einfacher zu fahren. Meine 2015er-Maschine war schnell, aber körperlich anstrengend. Wenn man 25 Runden fahren muss, ist das ein wichtiger Faktor. Die Bremsphase und der Grip sind jedoch sehr ähnlich.»

«Wir haben das Paket für den Sieg. Und ich rede nicht nur über mich, das Bike und das Team: Das Engagement von Fausto für den Sieg ist unglaublich.»

Es wird ein harter Titelkampf. Einer der härtesten der letzten Jahre. «Das glaube ich auch. So viele Fahrer können Rennen gewinnen. Lüthi, Zarco, Kent, Oliveira, Folger und Baldassarri sind nur ein paar Namen. Konstanz auf einem hohen Level ist der Schlüssel.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 18:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 18:05, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 22.09., 18:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 22.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 22.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 22.09., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 22.09., 19:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 22.09., 20:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 20:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis St.Pölten 2005 Finale: Davidenko - Melzer
» zum TV-Programm
6DE