Moto2 und Moto3: Diese Teams testen in Spielberg

Von Günther Wiesinger
Ab Dienstag testen Folger, Cortese, Schrötter und Co. erstmals in Spielberg

Ab Dienstag testen Folger, Cortese, Schrötter und Co. erstmals in Spielberg

Am 26. und 27. Juli testen viele renommierte Teams aus den Klassen Moto2 und Moto3 in Spielberg für den GP von Österreich, der am 14. August stattfindet.

Nach dem Sachsenring-GP vom 17. Juli könnten sich die Teams aus der Moto3- und Moto2-WM eigentlich in die Sommerpause verabschieden, denn nachher gibt es nicht weniger als drei freie Sonntage bis zum Spielberg-GP in Österreich am 13./14. August.

Aber KTM hat die Rennstrecke in Steiermark für 26./27. Juli (Dienstag und Mittwoch) gemietet und lässt einige Teams aus den zwei kleinen Klassen für den Grand Prix auf dem Red Bull Ring testen. Für den Dienstag werden 24 Grad bei bewölktem Himmel vorausgesagt, am Mittwoch bleibt es leicht bewölkt bei 25 Grad.

In der Moto3-Klasse werden alle KTM-Teams mit Ausnahme der Sky VR46-Mannschaft (Fenati, Bulega und Migno) in die Steiermark reisen, also Red Bull KTM (Brad Binder, Bo Bendsneyder), RBA (Gabriel Rodrigo, Juanfran Guevara), Leopard Racing (Fabio Quartararo, Joan Mir), Schedl Racing (Philipp Öttl) und eventuell das MH6-Team mit Maria Herrera, die aber verletzt ist.

Vom zwölfköpfigen KTM-Moto3-WM-Aufgebot fehlen neben Herrera nur die drei Rossi-Schützlinge aus der SKY-VR46-Mannschaft, weil sie schon zu viele Testtage absolviert haben und gerade letzte Woche in Misano privat trainiert haben.

Von den Moto2-Teams haben sich Ajo Motorsport (Johann Zarco), CarXpert Interwetten (Domi Aegerter), Garage Plus Interwetten (Tom Lüthi), Leopard Racing (Danny Kent, Miguel Oliveira), Paginas Amarillas HP 40 Pons (Alex Rins, Edgar Pons), AGR (Marcel Schrötter, Axel Pons) sowie Dynavolt Intact GP (Jonas Folger, Sandro Cortese), Speed-up (Simone Corsi) und Marc VDS Racing (Alex Márquez, Franco Morbidelli) angesagt.

Der Eintritt für diese Testfahrten ist für Zuschauer an beiden Tagen kostenlos. Beim MotoGP-Test am 19. und 20. Juli waren 3.500 Fans an die österreichische Strecke gekommen. Ducati-Ass Andrea Iannone hatte den Österreich-Test mit einer Bestzeit von 1:23,240 min abgeschlossen. Er umrundete den Red Bull Ring mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 187 km/h.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.02., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 02.02., 15:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Do.. 02.02., 15:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Do.. 02.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Do.. 02.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 17:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 02.02., 20:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Do.. 02.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3