Michael Bartholemy: «Morbidelli wird Titelkandidat»

Von Günther Wiesinger
Moto2
Marc-VDS-Racing-Teamprinzipal Michael Bartholemy verteidigt die Verpflichtung des erfolglosen Alex Márquez. Er setzt für 2017 auf Franco Mobidelli und freut sich über den KTM-Einstieg.

Das Marc VDS-Moto2-Team wird auch in der Saison 2017 mit Franco Morbidelli und Alex Márquez antreten, der 2014 die Moto3-WM auf Honda gewann.

Dabei liegt der Spanier in seiner zweiten Saison nach neun von 18 Rennen nur auf dem 22. WM-Rang. Er hat bisher nur 13 WM-Punkte erbeutet und in dieser Saison schon sechs Nuller geschrieben.

Michael, wie schwierig war die Entscheidung, den Vertrag von Alex Márquez zu verlängern? Würde er eine dritte Saison bei euch fahren, wenn er nicht Márquez heissen würde?

Diese Frage wird mir oft gestellt. Aber der Name geht mir eigentlich am Arsch vorbei...
Ich sage immer zu ihm: Mir ist egal, ob dein Bruder so oder so heißt.
Sicherlich haben wir auch andere Möglichkeiten geprüft. Wir haben zum Beispiel mit Lorenzo Baldassarri lange verhandelt. Aber der hat eine so hohe Vertragsstrafe zu zahlen, wenn er Forward verlässt, so eine Summe lohnt sich nicht bei einem Moto2-Fahrer. Nicht für so einen Moto2-Fahrer.

Über welche Beträge reden wir da? Über 300.000 Euro?

So in dieser Gegend, ja. Unmöglich.
Neben Baldassarri sind nur noch fünf oder sechs Fahrer interessant, das wars dann. Es gibt welche, die kommen vielleicht mal an die Spitze, Oliveira zum Beispiel.

Hast du dich auch in der Moto3-Klasse umgeschaut?

In der Moto3 tummelt sich kein Fahrer, bei dem ich denke, das wäre okay.
Dazu kommt, dass einige starke Moto2-Teams Fahrer suchen, weil ihre Fahrer in die MotoGP aufsteigen. Gresini, Intact, Pons, Ajo. So gesehen war unsere Entscheidung nicht schlecht. Wir haben gesagt: Wir gehen den Weg mit unseren zwei Piloten weiter.
Márquez war in Sachsen bis zum Sturz an dritter oder vierter Stelle. In Assen waren wir mit ihm auf Platz 8. Morbidelli ist dort Dritter geworden, in Deutschland war er auch stark. Ich denke, unser Paket ist nicht so schlecht für die nächste Saison.

Kannst du mit Morbidelli und Márquez 2017 um den Titel fighten? Oder ist dieses Duo noch zu ungestüm und zu unerfahren?

Nein, für mich ist Morbidelli nächstes Jahr ein Titelkandidat.

Was fehlt ihm noch zum Topfahrer? Er schmeißt das Motorrad oft weg, wenns drauf ankommt.

Ja, Sachsenring war natürlich Scheiße. Er ist mit zwei Sekunden Vorsprung an erster Stelle gewesen. Er ist ein tolles Rennen gefahren. Der Sturz hätte nicht passieren müssen. Ist schade.
Aber Franco ist nicht der große Crasher wie andere Fahrer. Er ist erst 21 Jahre alt; er muss noch Erfahrung sammeln. Wir werden besser und stärker, von Wochenende zu Wochenende.
Wir haben jetzt noch neun Rennen zu fahren in diesem Jahr. Ich glaube schon, dass wir im nächsten Jahr vorne mitmischen können. Es wird einen Nakagami geben, der um den Titel kämpft, auch Tom Lüthi wird einige Highlights haben. Aber immer stabil und konstant vorne mitzufahren, das können wir mit Morbidelli machen, glaube ich.

KTM wird nächstes Jahr zwei Fahrer im Ajo-Team mit dem Eigenbau-Chassis einsetzen.

Ja. Ich finde es gut, wenn ein neuer Chassis-Hersteller einsteigt. Ich bin immer dagegen gewesen, dass alle nur noch Kalex fahren. Ich habe von Dorna und IRTA damals auch einen Rüffel bekommen, weil ich das so gesagt habe.
Aber ich finde, der Markt ist offen, er sollte offen bleiben. Ich finde gut, dass KTM kommt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 26.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE