Überraschung: Peugeot-Team mit Kornfeil und Pulkkinen

Von Günther Wiesinger
Moto3

Das deutsche Saxoprint Peugeot-Moto3-Team hat das neue Fahrerduo für 2017 ausgewählt: Jakub Kornfeil war als Neuzugang bekannt, als Nr. 2 kommt «Babyface» Patrik Pulkkinen.

Kleine Überraschung beim deutschen Saxoprint Peugeot-Team, das vor dem GP von Deutschland von Transport-Unternehmer Ingo Prüstel und dessen Sohn und Florian Prüstel übernommen wurde.

Während in dieser Saison John McPhee und Albert Arenas (er ersetzt im Sommer den unmotivierten Alex Msabou) für das deutsche Moto3-Team fahren, wurde für die nächste Saison das Duo Jakub Kornfeil und Patrik Pulkkinen engagiert.

Das Duo kommt heute zur Vertragsunterzeichnung in die Zentrale von Prüstel Transporte in Callenberg unweit des Sachsenrings.
Während der Tscheche Jakub Kornfeil (er kommt aus dem Red Bull Rookies-Cup) mit seinen 23 Jahren und 123 WM-Einsätzen schon zu den Haudegen der Moto3-Klasse gehört, ist Patrik Pulkkinen ein unbeschriebenes Blatt. Der blonde Finne hat den Red Bull Rookies-Cup 2016 auf Platz 14 der Gesamtwertung beendet und hat einen namhaften Manager – Aki Ajo.

Und Saxoprint-Peugeot-Teamamanager Terrell Thien hat schon in der Vergangenheit mit Aki Ajo zusammengearbeitet: Sohn Niklas Ajo fuhr damals im Moto3-Team von Thien.

Kornfeil hat bisher zwei Moto3-WM-Podestplätze erzielt. Er fährt jetzt das zweite Jahr im Drive-M7-Team und liegt mit der Honda NSF 250RW an zehnter Stelle der WM-Rangliste. Beste Ergebnisse 2016: Platz 4 in Sachsen, fünfte Ränge in Jerez und Misano, dazu Rang 6 in Brünn.

Und «Babyface» Pulkkinen ist nicht zu unerfahren für die Moto3-WM? «Patrick hat im letzten Saisondrittel eine klare Aufwärtstendenz gezeigt», erklärte Aki Ajo gegenüber SPEEDWEEK.com. Tatsächlich hat Pulkkinen einen fünften Platz als bestes Ergebnis im Rookies-Cup vorzuweisen.

Pulkkinen schafft das Alterslimit für die WM knapp: Er wird am 14. März, also zwölf Tage vor dem WM-Start, 16 Jahre alt. Er kommt aus Klaukkala und gilt als Leichtgewicht: 44 kg, Grösse 158 cm.

Aki Ajo hat bei Pulkkinen auch andere Hintergedanken. «2018 oder 2019 werden wir einen Finnland-GP haben. Deshalb möchten wir finnische Talente aufbauen», sagt Ajo, der auch den talentierten Supersport-WM-Fahrer Niki Tuuili in die Moto2-WM bringen will und deshalb mit CarXpert verhandelt.

Eigentlich war beim Saxoprint Peugeot-Team der Italiener Stefano Manzi, Vierter beim Silverstone-GP als Wildcard-Pilot auf Mahindra, als zweiter Fahrer vorgesehen. «Aber Manzi gehört jetzt zur VR46-Academy, er will unbedingt in die Moto2-WM», erzählte Florian Prüstel.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm