Bo Bendsneyder (4./Red Bull KTM): Bestes Saisonrennen

Von Kay Hettich
Moto3
Bo Bendseyder führte das Moto3-Rennen zeitweise an

Bo Bendseyder führte das Moto3-Rennen zeitweise an

Das erfolgsverwöhnte Red Bull KTM-Team erlebt eine durchwachsene Moto3-Saison. Immerhin fuhr Bo Bendsneyder als Vierter in Brünn das bisher beste Saisonergebnis ein.

Es ist offensichtlich, die vor der Moto3-Saison 2017 gesteckten Ziele wird Red Bull KTM (zuletzt 2016 mit Brad Binder Weltmeister) nicht erreichen. Vor allem Neuverpflichtung Niccolo Antonelli enttäuschte.

Dafür zeigt die Formkurve von Bo Bendsneyder nach oben. Nach Platz 8 auf dem Sachsenring erreichte der Niederländer in Brünn nach zeitweiser Rennführung als Vierter sein bisher bestes Saisonergebnis. 2016 stand der Rookies Cup-Sieger von 2015 aber bereits in Donington und Sepang als Dritter auf dem Podium.

«Leider nur Platz 4, obwohl wir das gesamte Rennen um einen Podestplatz gekämpft haben», ärgerte sich der erst 18-Jährige. «Mein Problem waren vor allem die letzten Runden, als der Asphalt immer trockener wurde – da hatten andere Fahrer eine bessere Pace. Das lag nicht unbedingt nur am Bike, sondern an mir. Die letzten zwei Runden konnte ich nicht mehr mithalten.»

20 sec hinter seinem Teamkollegen kreuzte Antonelli die Ziellinie – auf Rang 24. «Ich bin noch nicht komplett gesund und hatte nicht unbedingt erwartet, zu gewinnen. Allerdings hoffte ich schon auf ein paar Punkte», gab der Italiener zu. «Wir werden es beim nächsten Rennen besser machen. Im Trockenen haben wir jetzt eine gute Basisabstimmung. Wird das nächste Rennen auch nass, werden wir herausfinden müssen, warum wir bei diesen Bedingungen nicht schnell genug sind.»

Die beiden Red Bull KTM-Piloten belegen in der Gesamtwertung keinen Platz im vorderen Bereich. Bendsneyder ist mit 38 Punkten auf Rang 13, Antonelli hat nur 16 Punkte gesammelt und ist 19.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE