Aron Canet (KTM/3.): «Bereit, um Siege zu kämpfen»

Von Otto Zuber
Moto3
Aron Canet landete beim Katar-Test auf Rang 3

Aron Canet landete beim Katar-Test auf Rang 3

Aron Canet aus dem Sterilgarda Max Racing Team blickt nach dem dritten Rang im abschließenden Moto3-IRTA-Test optimistisch auf den WM-Auftakt in Katar. Der 19-Jährige will 2019 ganz vorne mitmischen.

Auf dem Losail Circuit, wo am 10. März die ersten WM-Punkte des Jahres vergeben werden, stimmten sich die Moto2- und Moto3-Teams beim IRTA-Test (1. bis 3. März) schon auf die neue Saison ein.

Bei Höchstwerten von 20 Grad war es im Wüstenstaat allerdings ungewöhnlich frisch und vor allem am Freitag beeinträchtige teilweise böiger Wind die Testarbeit auf der Strecke, weshalb Aron Canet am ersten Tag nur zur zweiten Session antrat. Dennoch landete der Fahrer von Max Biaggi und Peter Öttl mit 1,4 sec Rückstand im Zwischenklassement auf dem zwölften Rang.

Bei besseren Bedingungen schob sich der Spanier auf der KTM des Sterilgarda Max Racing Teams am Samstag auf Rang 3 nach vorne, seine Rundenzeit verbesserte er dabei um 3,1 sec. In der letzten Session des Sonntags schraubte er seine persönliche Bestzeit noch einmal um eine halbe Sekunde nach unten: Damit hielt er in der kombinierten Zeitenliste Rang 3. Als bester KTM-Pilot verlor er 0,368 sec auf die Bestzeit von Romano Fenati (Snipers Team Honda).

Nach insgesamt zehn Testtagen auf drei verschiedenen Strecken, in denen Aron mehr als 2.000 km zurücklegte, steht für das neue Moto3-Team am Sonntag der erste Grand Prix an. «Ich bin sehr glücklich mit meinem Team – mit meinem neuen Bike und meiner neuen Familie. Ich glaube, dass wir für die Saison 2019 bereit sind», verkündete Canet nach dem Katar-Test.

«Nach fünf Jahren auf Honda brauchte es etwas Zeit, bis ich mich an die KTM gewöhnt habe. Vor allem das Vorderradgefühl unterscheidet sich ziemlich. Wir haben aber eine gute Lösung gefunden, mit der ich mich wirklich wohl fühle. In all den Testtagen haben wir uns gut eingearbeitet und konnten die Abstimmung immer weiter verbessern. Auch der Support von KTM ist großartig. Der Rhythmus und die schnelle Runde sind jetzt gut und ich glaube, wir können um das Podium und den Sieg kämpfen», gibt sich der 19-Jährige kämpferisch.

Moto3-IRTA-Test, Losail, 1.-3. März, kombinierte Zeitenliste:

1. Romano Fenati, Honda, 2:05,285 min
2. Tony Arbolino, Honda, 2:05,515
3. Aron Canet, KTM, 2:05,653
4. Lorenzo Dalla Porta, Honda, 2:05,771
5. Niccolò Antonelli, Honda, 2:05,792
6. John McPhee, Honda, 2:05,899
7. Marcos Ramirez, Honda, 2:06,030
8. Tatsuki Suzuki, Honda, 2:06,090
9. Dennis Foggia, KTM, 2:06,199
10. Celestino Vietti, KTM, 2:06,200
11. Kaito Toba, Honda, 2:06,206
12. Alonso Lopez, Honda, 2:06,243
13. Kazuki Masaki, KTM, 2:06,246
14. Albert Arenas, KTM, 2:06,312
15. Ayumu Sasaki, Honda, 2:06,341
16. Darryn Binder, KTM, 2:06,503
17. Raul Fernandez, KTM, 2:06,558
18. Jakub Kornfeil, KTM, 2:06,590
19. Ai Ogura, Honda, 2:06,671
20. Gabriel Rodrigo, Honda, 2:06,736
21. Vicente Perez, KTM, 2:06,787
22. Sergio Garcia, Honda, 2:06,975
23. Can Öncü, KTM, 2:06,984
24. Filip Salac, KTM, 2:07,217
25. Makar Yurchenko, KTM, 2:07,227
26. Andrea Migno, KTM, 2:07,427
27. Riccardo Rossi, Honda, 2:07,992
28. Tom Booth-Amos, KTM, 2:08,084

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm