Sensation: Romano Fenati fährt 2020 Moto3-Husqvarna

Von Günther Wiesinger
Moto3
Romano Fenati

Romano Fenati

Max Biaggi und Peter Öttl ist ein Riesencoup gelungen. Sie haben Romano Fenati zu einer weiteren Moto3-Saison überredet.

Überraschung in der Moto3-Weltmeisterschaft. Der sechsfache Weltmeister Max Biaggi und Teamteilhaber Peter Öttl haben einen Riesencoup gelandet und Romano Fenati als Aushängeschild für das neue Husqvarna-Moto3-Werksteam verpflichtet. Husqvarna kehrt bekanntlich erstmals nach 2014 und 2015 in die Moto3-WM zurück, um die Verkäufe für die neuen Straßenmodelle Svartpilen und Vitpilen anzukurbeln und die Marke bekannter zu machen.

Das Sterilgarda Max Racing Team von Biaggi und Öttl hat beim Aragón-GP bereits Alonso Lopez verpflichtet und gleichzeitig emsig nach einem weiteren Siegfahrer gefahndet. Fenati hat bereits elf GP-Siege errungen, er gilt aber auch als «enfant terrible», deshalb wurde er beim Spielberg-GP 2016 bei Sky VR46-Team fristlos entlassen und nach dem Misano-GP 20ß18 gesperrt.

Aber Fenati kennt die KTM und hat damit zwischen 2014 und 2016 schon sechs GP-Siege gefeiert. Und die Husqvarna wird baugleich zur KTM sein.

Die Verpflichtung des 23-jährigen Fenati kommt überraschend, weil er in die Moto2 zurückkehren wollte und bei Gresini neben Bulega im Gespräch war. «Ich kenne Romano Fenati noch nicht sehr gut», erklärte Max Biaggi im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Für uns sind das gute Neuigkeiten. Denn Fenati hat viel Erfahrung in der Moto3-WM. Er hat auch in diesem Jahr schon ein Rennen gewonnen, er ist aber nicht so stark und beständig wie zum Beispiel Arbolino. Aber ich denke, mit unserem Team, mit einem neuen Fabrikat und neuer Motivation kann er nächstes Jahr glänzende Leistungen bringen. Ich bin gespannt und neugierig auf diese Zusammenarbeit mit ihm. Das wird aufregend. Fenati hat Talent, das ist unbestritten. Deshalb glauben wir an dieses Projekt.»

WM-Stand nach 14 von 19 Rennen:

1. Dalla Porta 184. 2. Canet 182. 3. Arbolino 155. 4. McPhee 126. 5. Ramirez 123. 6. Antonelli  118. 7. Masia 96. 8. Vietti 90. 9. Ogura 86. 10. Suzuki 85. 11. Foggia 81. 12. Kornfeil 72. 13. Fenati 67. 14. Rodrigo 67. 15. Migno 52. 16. Toba 51. 17. Fernandez 51. 18. Sasaki 50. 19. Lopez 45. 20. D. Binder 44.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE