Moto3

Moto3 Valencia: Abbruch nach Sturz und Feuer

Von Oliver Feldtweg - 17.11.2019 11:21

Der Moto3-WM-Lauf in Valencia wurde zuerst wegen eines Ölverlusts bei Aron Canet verschoben und dann in der dritten Runde abgebrochen.

Aron Canet aus dem Max Racing Team von Max Biaggi und Peter Öttl erlitt in der Besichtigungsrunde ca. 15 Minuten vor dem geplanten Moto3-Start um 11 Uhr einen Ölverlust an seiner KTM, er versprühte Öl in den Kurven 5 und 6, auf dem Öl stürzte Sasaki. Canet musste ins Kiesbett brettern und seine KTM dort abstellen.

Dadurch sanken seine Aussichten auf den zweiten WM-Rang. Der Start wurde auf 11.11 Uhr verschoben. Der Stand vor dem Finale nach 18 von 19 Rennen: 1. Dalla Porta 279. 2. Canet 190. 3. Arbolino 175. 4. Ramirez 174. 5. McPhee 156. 6. Antonelli 128. 7. Vietti 127. 8. Masia 121. 9. Suzuki 111. 10. Arenas 108.

Auf der Pole-Position stand eigentlich Andrea Migno (KTM) vor Ramirez, Masia, Canet, Garcia und Salac. An siebter Stelle folgte Dalla Porta vor Suzuki und Fenati. Canet musste nach der Reparatur aus der Boxengasse losfahren, weil er es nicht rechtzeitig in die Startaufstellung geschafft hatte.

In der ersten Runde stürzte KTM-Pilot Jaume Masia. Es führte Ramirez vor Garcia. Das Bike von Canet qualmt schon wieder.

1. Runde: Ramirez führt 1.1012 sec vor Migno, Garcia, Salac, Suzuki, Arbolino, Fernandez, Dalla Porta, Artigas, Fenati, Arenas und Lopez. 13. Rossi vor Tatay und McPhee. 16. Antonelli vor Alcoba, Vietti, Masaki, 20. Canet. 21. Nepa. 22. Can Öncü.

2. Runde: Ramirez führt 1.423 sec vor Suzuki und Migno. Antonelli, Foggia, Yurchenko, Alcoba und Tatay stürzen. Der Sturz wurde von Tatay ausgelöst. Foggia fliegt in hohem Bogen über das Motorrad von Tatay. Die KTM von Foggia reisst Yurchenko aus dem Sattel. Ein Bike fängt am Streckenrand Feuer.

Abbruch. Denn Dennis Foggia liegt verletzt neben der Strecke.

Alle gestürzten Fahrer sind bei Bewusstsein, meldet die Rennleitung.

Beim Re-Start gilt die Original-Startaufstellung, weil keine drei Runden absolviert worden waren. Die Distanz wird auf 15 Runden verkürzt, es kommt ein Quick-Re-Start-Prozedur zum Tragen. Die Boxengasse wird um 11.35 Uhr neu geöffnet.

Aufgrund der Verzögerung ergaben sich weitere Änderungen im Zeitplan: Das eigentlich für 12.20 Uhr geplante Moto2-Rennen wird erst um 12.50 Uhr gestartet, die Renndistanz wurde auf 16 Runden verkürzt. Das MotoGP-Finale findet hingegen wie geplant um 14 Uhr statt.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 22.02., 16:15, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
Sa. 22.02., 16:45, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Sa. 22.02., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Sa. 22.02., 17:30, SWR Fernsehen
sportarena
Sa. 22.02., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 22.02., 18:10, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Sa. 22.02., 18:30, Das Erste
Sportschau
Sa. 22.02., 18:35, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 22.02., 19:05, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 2. Lauf
Sa. 22.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
99