Moto3-Teams 2024: Viele Überraschungen, viele Abgänge

Von Günther Wiesinger
Nicht weniger als vier Moto3-Fahrer steigen in die Moto2-WM auf. Und weil die neuen GP-Piloten jetzt 18 Jahre sein müssen, herrscht in der Moto3-WM ein starker Fachkräftemangel.

In den Mannschaftsaufstellungen der Moto3-WM-Teams für die Saison 2024 bleibt kein Stein auf dem anderen. Denn manche Fahrer werden wegen mangelnder fahrerischer Kompetenz aussortiert, andere steigen in die Moto2-WM auf. Zum Beispiel Jaume Masia (SAG), Ayumu Sasaki (Liqui Moly Husqvarna), Diogo Moreira (Italtrans) und Deniz Öncü (Red Bull KTM Ajo).

Der spanische WM-Leader Daniel Holgado (19) aus dem Red Bull-KTM-Tech3-Team hat sich jedoch entschlossen, noch ein Jahr in der 250-ccm-Klasse zu bleiben. Denn KTM baut erstmals seit 2020 eine neue Moto3-Rennmaschine – und er will 2024 entweder den zweiten oder den ersten Moto3-Titel gewinnen. Zwei Weltmeisterschaften in Serie hat in der kleinen Klasse (125 ccm) seit Haruchika Aoki (1995 und 1996) kein Fahrer mehr für sich entschieden.

Einige Transfers waren bisher nicht bekannt. Filippo Farioli (2023  noch ohne Punkte) wollte vom Red Bull KTM Tech3-Team zum Rivacold Snipers Honda Team von Mirko Cecchini übersiedeln. Das wäre insofern verwunderlich gewesen, als sein Onkel Arnaldo Farioli jahrzehntelang den KTM-Import für Italien besorgte und die nächste Generation jetzt bei der KTM-Niederlassung in Italien die Geschäftsführung innehat. Inzwischen ist dieser Deal geplatzt.  Cecchini hat in Misano das Fahrerduo mit Supertalent Almansa sowie Bertelle bestätigt. Und Farioli wird beim SIC58-Honda-Team von Paolo Simoncelli landen. 

Bisher noch arbeitslos sind also Fahrer wie Kelso, Farioli, Suzuki, Toba, Yamanaka und Fenati.

Liqui Moly-Husqvarna-Teambesitzer Peter Öttl sucht noch einen brauchbaren Ersatz für Titelanwärter Ayumu Sasaki, der bei Liqui Moly in die Moto2-WM aufsteigt.

Das deutsche CFMOTO-PrüstelGP-Team hat hingegen neben Xavier Artigas den Italiener Riccardo Rossi für 2024 neu engagiert. Der Australier Joel Kelso muss gehen. Dafür kommt mit Jacob Roulstone (er kommt aus der JuniorGP und dem Red Bull Rookies-Cup) ein neuer Australier in die WM.

Der Malaysier Syarifuddin Azman wird seinen Platz beim MTHelmets - MSi-KTM-Team voraussichtlich verlieren. Er hat bei zwölf Grand Prix nur fünf Punkte gesammelt und liegt in der Moto3-WM an 24. Position.

Bei Leopard Honda ist Ausnahmekönner Angel Piqueras, er hat die Junioren-WM und den Red Bull Rookies-Cup 2023 überlegen gewonnen, die neue Nummer 1. Tatsuki Suzuki muss gehen, Adrián Fernández (der Bruder von Raúl) wird seinen Platz übernehmen. 

Generell tun sich die Teams bei der Fahrersuche schwer, weil die Moto3-Rookies jetzt 18 Jahre alt sein müssen. Aber der Spanier Álvaro Carpe, der in Misano schon ein Rennen zum Red Bull Rookies-Cup gewonnen hat, wird zum Beispiel erst am 5. Juni 2025 (!) seinen 18. Geburtstag feiern.

Das Moto3-Startfeld 2024

Rivacold Snipers Honda:
David Almansa, Matteo Bertelle

Angeluss MTA Team:
Stefano Nepa, Niccola Carraro

CFMOTO Racing PrüstelGP
Xavier Artigas, Riccardo Rossi

Vision Track Racing Team Honda
Scott Odgen, Joshua Whatley

Red Bull KTM Tech3
Daniel Holgado, Jacob Roulstone

Red Bull KTM Ajo
Xabier Zurutuza, José Antonio Rueda

Leopard Honda Racing
Ángel Piqueras, Adrián Fernández

Aspar GASGAS Team
David Alonso, Joel Esteban

SIC58 Squadra Corse Honda
Filippo Farioli, Luca Lunetta

Liqui Moly Husqvarna Factory
Collin Veijer, ?

BOE Motorsports KTM
David Munõz, Ana Carrasco?

Honda Team Asia
Mario Aji, Tayo Furusato

CIP Green Power KTM
Lorenzo Fellon, Noah Dettwiler

MT Helmets-MSi KTM
Ivan Ortolá, ?

Das Moto3-Startfeld 2023

Rivacold Snipers Honda:
Romano Fenati, Matteo Bertelle

Angeluss MTA Team
Stefano Nepa, Ivan Ortolá

CFMoto Racing PrüstelGP
Xavier Artigas, Joel Kelso

Vision Track Racing Team Honda
Scott Odgen, Joshua Whatley

Red Bull KTM Tech3
Daniel Holgado, Filippo Farioli

Red Bull KTM Ajo
Deniz Öncü, José Antonio Rueda

Leopard Honda Racing
Jaume Masia, Tatsuki Suzuki

Aspar GASGAS Team
Ryusei Yamanaka, David Alonso

SIC58 Squadra Corse Honda
Kaito Toba, Riccardo Rossi

Liqui Moly Husqvarna Factory Racing
Ayumu Sasaki, Collin Veijer

BOE Motorsports KTM
David Munõz, Ana Carrasco

Honda Team Asia
Mario Aji, Tayo Furusato

CIP Green Power KTM
Lorenzo Fellon, David Salvador

MT Helmets-MSi KTM:
Diogo Moreira, Syarifuddin Azman

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
3