Almeria: Luis Salom dicht hinter Maverick Viñales

Von Günther Wiesinger
Moto3
Luis Salom und Teamchef Aki Ajo

Luis Salom und Teamchef Aki Ajo

Beim Almeria-Test dominierten die spanischen KTM-Werkspiloten Maverick Viñales und Luis Salom.

Am dritten Tag des Moto3-Tests in Almeria diktierte neuerlich Maverick Viñales auf der Werks-KTM des LaGlisse-Teams das Geschehen. Vizeweltmeister Luis Salom (Red Bull-KTM) blieb ihm aber mit 1:39,9 min dicht auf den Fersen.

Der Finne Aki Ajo, Besitzer des Red-Bull-KTM-Werksteams mit Salom, Khairuddin und Sissis, zog am Abend ein befriedigendes Resümee. «Für uns war Almeria nur ein Roll-out, damit wir die neuen Motorräder besser verstehen lernen», stellte Ajo fest. «Die neuen Maschinen sind anders abzustimmen als die 2012-Modelle. Wir haben aber jetzt schon eine gute Basis gefunden. Fahmi Khairuddin und Arthur Sissis sind zwei Fahrer, die nach der Winterpause nicht so schnell in Schwung kommen. Sie haben etwas vorsichtiger begonnen. Sie werden sich ab Dienstag beim IRTA-Tests in Valencia sicher steigern. Wichtig ist, dass keiner meiner drei Werksfahrer gestürzt ist, ausserdem gab es keine Defekte. In Valencia können wir einen weiteren Schritt machen.»

Das Ajo-Team betreute in Almeria auch den malaysischen Red-Bull-Rookie Hafig Azmi, der das Motorrad des verletzte Niklas Ajo steuerte und am Freitag einen Sturz verzeichnete.

Obwohl ihm nach seiner Knieverletzung eine dreimonatige Pause vorausgesagt wurde, will Niklas Ajo am Dienstag in Valencia schon wieder fahren – fünf Wochen nach dem Skiunfall. Papa Aki Ajo: «Niklas ist heute schon mit 170 Puls auf dem Ergometer gefahren. Ich treffe ihn morgen und werde dann mit ihm entscheiden, ob er fit ist.»

Aki Ajo ging in Almeria am Donnerstag einmal raus an die Strecke und beobachtete seine Fahrer – und natürlich auch Moto3-Weltmeister Sandro Cortese. «Sandro ist gut gefahren, sanft, relaxt. Vielleicht hat er den Moto2-Stil noch nicht ganz drauf, aber es sah gut aus», urteilte Ajo über seinen Schützling von 2009, 2010 und 2012.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:20, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 23.10., 18:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Fr. 23.10., 19:10, SPORT1+
    Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Fr. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 23.10., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 23.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 23.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE