Jonas Folger nicht zufrieden: «Platz 4 ist bitter»

Von Matthias Dubach
Moto3
Jonas Folger

Jonas Folger

Jonas Folger schaffte auch in Texas keinen Podestplatz. Rins, VIñales und Salom liessen ihm keine Chance.

«Ich habe gemischte Gefühle. Es war positiv, dass wir unsere Rundenzeiten nochmals verbessern konnten, ich bin in der letzten Runde des zweiten Rennens meine beste Zeit des ganzen Wochenendes gefahren», erzählte Jonas Folger nach Platz 4. «Aber wir das ganze Wochenende nicht richtig in Schwung gekommen. Vor dem Abbruch waren wir noch mit dem alten Setting unterwegs, damit war es wieder schwierig, die Linie zu halten. Vor dem Re-Start konnte ich ein paar gute Infos an das Team weitergeben, so konnten wir die Abstimmung noch verbessern. Das war positiv. Aber es war trotzdem schwierig, mit dem Trio vorne mitzuhalten. Sie konnten in jeder Ecke etwas früher ans Gas.»

«Ich habe einfach versucht, irgendwie dranzubleiben», schilderte der 19-jährige Kalex-KTM-Pilot aus dem Team von Aspar Martinez. «Es war nicht leicht für uns, vorne mitzufahren. Im zweiten Rennen habe ich einfach versucht, meine Linie zu fahren. Aber mir sind auch Fehler passiert, manchmal habe ich bisschen zu spät gebremst und solche Dinge. In der letzten Runde hatte ich den Kopf frei und habe so meine schnellste Runde fahren können.»

«Es ist bitter, dass wir es nicht schafften, an den drei Werks-KTM dranzubleiben. Aber die Verbesserungen vor dem Re-Start waren hilfreich, jetzt fühle ich mich wohler auf dem Motorrad», versicherte Jonas. «Jetzt müssen wir daran arbeiten, am Kurvenausgang besser zu werden. Der Motor war im Gegensatz zu Katar kein Thema, da hat alles gepasst. Für Jerez mache ich mir keine Sorgen, dass es nicht klappt.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
6DE