Danny Webb: Entlassung bei Ambrogio Racing

Von Matthias Dubach
Moto3
Der Suter-Honda-Pilot fand im unerfahreneren Teamkollegen Brad Binder seinen Meister. Nun zog Teamchef Fiorenzo Caponera die Reissleine. Ein fixer Nachfolger für Webb steht noch nicht fest.

Wegen einer Verletzung wird Danny Webb in Indianapolis wie schon auf dem Sachsenring durch Jules Danilo ersetzt. Aber Webb wird gar nicht mehr ins Moto3-Team Ambrogio Racing zurückkehren. Dem Briten wurde der blaue Brief zugestellt, nach nur einer halben Saison in der italienischen Mannschaft ist für Webb Schluss. Die schwachen Resultate hatten dem 22-Jährigen den Platz auf der Suter-Honda gekostet.

«Angesichts seiner Erfahrung und seinem Leistungsausweis hatten wir im Winter gedacht, dass Danny Webb bei uns die Rolle übernehmen kann, in der WM eine Rolle zu spielen. Das Team hat deshalb die Herausforderung angenommen, Investitionen zu tätigen», erklärt Teamchef Fiorenzo Caponera.

Aber in seiner siebten GP-Saison belegt Webb lediglich WM-Rang 17, als beste Ergebnisse konnte er zwei elfte Ränge vorweisen, in Le Mans fehlte er verletzt. Vom 18-jährigen Teamkollegen Brad Binder wurde Webb gnadenlos in den Schatten gestellt. Der Südafrikaner fuhr bisher in allen acht GP in die Punkte, wurde in Jerez Vierter und liegt in der WM auf der achten Position – obwohl er sich erst in seiner zweiten vollen WM-Saison befindet.

Damit konnte der letztjährige Mahindra-Teamkollege von Marcel Schrötter auch nicht die mangelnde Konkurrenzfähigkeit des Honda-Motors anführen, zumal Caponera behauptet: «Webb selber konnte das Bike für die Meisterschaft auswählen. Aber bei Halbzeit der Saison waren die Resultate nicht wie erwartet, das Team sieht auch keine Aussicht auf Besserung. Wir sind traurig, dass wir unsere Pläne anpassen müssen. Wir wünschen Danny für seine weitere Karriere alles Gute.»

Bei Ambrogio müssen rasche Entscheidungen fallen. Der GP in Brünn findet bereits in der nächsten Woche statt, Ersatzfahrer Danilo hat nur einen Vertrag für die beiden Rennen und ist keine Option für den Rest der Saison.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
4DE