Almeria: Debüt von Valentino Rossis VR46-Sky-Team

Von Matthias Dubach
Moto3
Romano Fenati: KTM-Debüt im Team Sky

Romano Fenati: KTM-Debüt im Team Sky

Das vielbeachtete VR46-Projekt absolvierte in Almeria den ersten Auftritt auf einer Rennstrecke. Romano Fenati und Francesco Bagnaia testeten Moto3-KTM. Teammanager Guareschi war zufrieden.

Die kleine Rennstrecke in Almeria erlebte bei den zweitägigen Privattests Historisches. Erstmals zeigte sich das VR46-Sky-Team auf einem Circuit, Romano Fenati und Francesco «Pecco» Bagnaia drehten ihre ersten Runden im Namen ihres nicht ganz unbekannten Teambesitzers Valentino Rossi. Der neunfache Weltmeister organisierte bekanntlich für sein Moto3-WM-Team Material von KTM.

In Almeria erhielt das Team Sky einen Prototypen für 2014 und ein Motorrad aus der abgelaufenen Saison. Gemäss den inoffiziellen Rundenzeiten kamen Fenati und Bagnaia nicht ganz an die Vorgabe des Gresini-Piloten Niccolò Antonelli heran, der ebenfalls erstmals auf KTM unterwegs war.

Rossi selber weilte nicht in Almeria, die operative Verantwortung liegt in den Händen von Vittoriano Guareschi, der Ducati nach 13 Jahren verliess und sich nun im Namen von VR46 um den italienischen Nachwuchs kümmert. «Diese ersten beiden Tage waren sehr interessant, wir haben sie sehr gut ausnützen können», stellte Guareschi gegenüber «GPone» fest. «Es war wichtig für Romano und Pecco, sich nach dieser nicht einfachen Saison auf FTR-Honda auf die KTM einstellen zu können.» Die beiden Piloten waren 2013 für das Team Italia FMI gestartet.

«Die beiden waren überrascht und begeistert, wie gross der Unterschied beim Motor ist. Das ist in dieser Klasse sehr wichtig, denn du kannst vieles am Chassis ändern, aber nicht am Motor», stellte Guareschi fest. Dem Teammanager fehlte noch ein Mechaniker, ansonsten war das Team für 2014 bereits komplett in Spanien anwesend. «Wir mussten beginnen, uns kennenzulernen und die Abläufe einzuspielen. Meine eigene Arbeit unterscheidet sich gar nicht so sehr von der MotoGP, ich habe einfach andere Fahrer!»

Das VR46-Sky-Team geht nun in die Winterpause, im Februar wartet ein dichtgedrängtes Programm. Die Italiener werden vor dem ersten IRTA-Test in Valencia Anfang Februar wieder in Almeria und auch im MotorLand Aragón testen.

Moto3-Test Almeria/E, bekannt gegebene Rundenzeiten

Niccolò Antonelli (I), KTM, 1:39,58 min
Romano Fenati (I), KTM, 1:39,9
Francesco Bagnaia (I), KTM, 1:40,1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
7DE