Danny Kent (Kiefer): «Bike stark, Team stark»

Von Ernest Marson
Honda-Pilot Danny Kent erzielte in Katar Platz 3

Honda-Pilot Danny Kent erzielte in Katar Platz 3

Honda-Pilot Danny Kent aus dem Team Leopard Racing glaubt, dass er das Bike und das Team hat, um 2015 um den Moto3-Titel kämpfen zu können.

In Katar gab Danny Kent sein Debüt für Leopard Racing, das Team von Stefan und Jochen Kiefer, welches 2011 mit Stefan Bradl den Moto2-Titel gewann. Der Brite kämpfte über die gesamte Distanz um den Sieg beim Saisonauftakt.

Der 21-Jährige beendete das Rennen hinter seinen Honda-Markenkollegen Alexis Masbou und Enea Bastianini. Kent glaubt, dass er sich in einer besseren Situation für den Titelkampf befindet als jemals zuvor in seiner Karriere.

Am Ende der Saison 2012 hatte er zwei Moto3-Rennen gewonnen, aber bei seiner Rückkehr in die kleinste Klasse 2014 hatte er auf der Ajo-Motorsport-Husqvarna Probleme. In Brünn und Aragón stand er auf dem Podest, aber er gefährdete Alex Márquez, Jack Miller und Alex Rins nie ernsthaft im Titelkampf.

2015 soll nun alles anders sein. «Es ist großartig, das Jahr mit einem Podestplatz zu beginnen. Honda hat uns ohne Zweifel ein siegfähiges Bike bereitgestellt», lobte Kent gegenüber SPEEDWEEK.com.

«Auch mein Team ist großartig, denn wir alle wollen gewinnen. Diese Unterstützung ist sehr wichtig. Die Maschine ist stark, das Team ist stark. Und ich habe in Katar gezeigt, dass ich um Siege kämpfen kann. Es sind alle Voraussetzungen gegeben, um in den Titelkampf einzugreifen. Positiv ist, dass ich seine Saison in der Vergangenheit noch nie so gut begonnen habe. In der ersten Saisonhälfte hatte ich immer Schwierigkeiten, daher gibt es mir viel Selbstvertrauen, dass ich schon beim ersten Rennen auf dem Podest stehe.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 22.05., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 22.05., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 22.05., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • So.. 22.05., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • So.. 22.05., 20:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 22.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 22.05., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 22.05., 22:05, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • So.. 22.05., 22:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 22.05., 23:00, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
» zum TV-Programm
3AT