Teamchef Stefan Kiefer: «Kent ist ein grosses Talent»

Von Jordi Gutiérrez
Moto3
Texas-GP: Efren Vazquez, Sieger Danny Kent und Stefan Kiefer auf dem Podest

Texas-GP: Efren Vazquez, Sieger Danny Kent und Stefan Kiefer auf dem Podest

Erleichterung bei Leopard-Honda-Teambesitzer Stefan Kiefer: In Texas brachte er erstmals in zwölf GP-Jahren zwei Fahrer auf dem Podest, Kent und Vazquez liegen in der WM auf den Rängen 1 und 4.

«Es ist sicher ein super Gefühl, nach 2011 endlich wieder einen GP-Sieg errungen zu haben», stellte Leopard-Racing-Teambesitzer Stefan Kiefer am Tag vor dem ersten Training in Las Termas de Rio Hondo/Argentinien fest.

«Speziell gefreut haben wir uns über die Leistung von Danny Kent, der das Rennen in Texas gewonnen hat. Efren Vazquez hat den Erfolg mit dem dritten Platz noch getoppt. Das hatten wir in zwölf Jahren in der Weltmeisterschaft noch nie, dass wir zwei Fahrer auf einem GP-Podium hatten. Ja, nicht schlecht. Wir wären froh, wenn es so weitergehen könnte...»

«Danny ist für mich ein ganz, ganz grosses Talent, das hat er in diesem Jahr schon mehrfach gezeigt und bewiesen», ergänzte Kiefer. «Er ist bei uns schon bei den Tests sehr, sehr stark unterwegs gewesen. Er hat sein Können bei den ersten beiden Rennen bestätigt.»

Wer werden im Laufe der Saison die stärksten WM-Gegner für Kent und Kiefer sein? «Ich glaube, die stärksten Rivalen kommen aus dem eigenen Lager, sprich von Honda. Ich hoffe nur, dass KTM aufholen kann, wobei die ohnedies nicht meilenweit entfernt sind.»

Wie klappt der Support von Honda? «Wir werden von Honda hervorragend bedient», hebt Stefan Kiefer hervor. «Ich kann mich in dieser Hinsicht überhaupt nicht beklagen. Die Estrella-Galicia-Mannschaft von Emilio Alzamora ist zwar das offizielle Testteam von Honda. Wenn es bei HRC in irgendeiner Form ein Nr.1-Team gibt, dann wird das nach wie vor das Estrella Galicia-Team sein. Ich weiss aber nichts davon.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm