Enea Bastianini: «Titelchance? 91 Prozent»

Von Nereo Balanzin
Moto3
Enea Bastianini auf der Honda des Gresini-Teams

Enea Bastianini auf der Honda des Gresini-Teams

2016 soll Enea Bastianini für das Moto3-Team von Fausto Gresini auf Titeljagd gehen. Mit SPEEDWEEK.com sprach er über seine Chancen, die Gegner und die neue Moto3-Honda.

«Ich weiß, ich weiß: Ich bin an diesem Punkt in meinem Leben ein alter Kerl. Ich bin 18, es ist meine dritte WM-Saison, ich muss abliefern. Was für eine Chance ich mir auf den Titel einräume? 91 Prozent. Hey, schreib das nicht auf. Nur ein Scherz. Siehst du das auch so?»

Die letzte Saison war für Enea Bastianini kompliziert. Er hatte großartige Momente, schlechte Momente, einen Sieg, sechs Podestplätze, aber auch Rennen, in denen er weniger erreichte, als möglich gewesen wäre. Und Mitte der Saison kamen Gerüchte auf, dass er sich von Gresini trennen könnte. «Ich entschied mich, im Team zu bleiben. Und ich bin mit meiner Wahl glücklich», versicherte er im Gespärch mit SPEEDWEEK.com.

«Ich bereue die letzte Saison nicht. Ich hätte es in manchen Rennen besser machen können, aber ich bereue nichts. In dieser Saison… Naja, es wird für jeden hart. Meiner Meinung nach werden meine härtesten Gegner Fenati, Antonelli und Navarro sein. Ich fühle mich nicht unter besonderem Druck, aber ich denke auch nicht, dass es bei den anderen drei so ist.»

Wie sieht es mit der neuen Honda aus? «Ich habe mehr Vertrauen zur Front. Doch das Bike ist ganz anders, und wir konnten noch nicht viele Stunden testen. Daher ist es schwer, bereits eine genaue Einschätzung der Situation zu liefern.»

Was wird der Schlüsselfaktor für den Titelkampf sein? «Konstanz. Noch wichtiger als der Speed wird die Konstanz sein.» Würdest du gerne etwas an deinem Fahrstil verändern? «Wie du weißt, bin ich ein ruhiger Typ. Gelassen. Vielleicht bin ich ein zu großer Erbsenzähler. Wenn ich instinktiver handeln würde, wäre ich manchmal besser.»

Gibt es eine Qualität, die du gerne von Fenati und Antonelli stehlen würdest? «Ja: Niemals aufgeben wie Fenati und auf einer einzelnen Runde so schnell sein wie Antonelli.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE