Argentinien: Erste Pole für KTM-Star Brad Binder

Von Sharleena Wirsing
Moto3

Brad Binder aus dem Team Red Bull KTM Ajo sicherte im Moto3-Qualifying von Argentinien die erste Pole-Position seiner GP-Karriere. Rookie Aron Canet sorgte für eine Schrecksekunde.

Um 12:35 Uhr Ortszeit (17:35 Uhr in Mitteleuropa) starteten die Moto3-Piloten in die erste Qualifying-Session des Tages in Argentinien. Bereits nach vier Minuten ereignete sich der erste Sturz. Darryn Binder ging mit seiner Mahindra in Kurve 3 zu Boden.

Sein Bruder Brad Binder führte die Zeitenliste in der Anfangsphase vor Joan Mir, Romano Fenati und Jorge Navarro an. Lokalmatador Gabriel Rodrigo aus dem RBA-Team landete in Kurve 2 im Kies.

20 Minuten vor Schluss schoss Rookie Khairul Pawi aus dem Honda Team Asia an die Spitze. Der 17-jährige Malaysier war 0,011 sec schneller als Brad Binder. Philipp Öttl lag auf dem 20. Platz. Binder konterte und holte sich Platz 1 mit 1:49,767 min zurück. Er distanzierte Pawi um 0,437 sec. Dahinter folgten Navarro, Bastianini, Antonelli und Mir.

In den letzten sechs Minuten rückten die Moto3-Piloten nach und nach zur finalen Zeitenjagd aus. Gabriel Rodrigo stürzte erneut vor heimischem Publikum in Kurve 8. Philipp Öttl hatte sich auf Platz 13 nach vorne geschoben.

Jorge Navarro verdrängte Pawi von Platz 2. Doch er lag 0,367 sec hinter Binders Bestzeit. Schrecksekunde: Rookie Aron Canet erlitt in Mitten einiger Gegner einen schweren Highsider. Glücklicherweise konnten die nachfolgenden Fahrer dem Honda-Pilot aus dem Team Estella Galicia 0,0 geistesgegenwärtig ausweichen.

Karel Hanika, Francesco Bagnaia, Juanfran Guevara und Lorenzo Petrarca stürzten in Kurve 2. Guevara hatte seine Gegner abgeräumt.

Rossi-Schützling Romano Fenati katapultierte sich auf Platz 2. Somit sicherte sich Brad Binder mit 1:49,767 min die erste Pole-Position seiner GP-Karriere. Hinter Binder und Fenati reihten sich Jorge Navarro (Honda), Khairul Pawi (Honda), Nicolò Bulega (KTM), Joan Mir (KTM), Enea Bastianini (Honda) und Niccolò Antonelli (Honda) ein. Philipp Öttl wird am Sonntag von Platz 13 in das Moto3-Rennen starten.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm