Jerez: Erster Moto3-Sieg von Brad Binder

Von Vanessa Georgoulas
Moto3
Brad Binder gewann seinen ersten Moto3-Lauf trotz Startplatz 35

Brad Binder gewann seinen ersten Moto3-Lauf trotz Startplatz 35

Red-Bull-KTM-Werksfahrer Brad Binder sicherte sich in Jerez den ersten Moto3-Sieg seiner Karriere – obwohl die Regelhüter den Südafrikaner ans Ende der Startaufstellung versetzt hatten.

Brad Binder startete mit denkbar schlechten Karten ins Moto3-Rennen in Jerez. Weil der Red-Bull-KTM-Werksfahrer seinen zweiten Startplatz mit einem nicht homologierten Mapping erobert hatte, wurde der WM-Leader von den Regelhütern auf den letzten Startplatz versetzt. Trotz Position 35 liess sich der Schützling von Aki Ajo nicht beirren.

Mit einer spektakulären Aufholjagd sicherte sich der 21-Jährige den Rennsieg – und damit auch einen Platz in den Geschichtsbüchern der Motorrad-WM. Denn noch nie konnte ein Südafrikaner in der tiefsten WM-Klasse triumphieren. Er ist auch der erste südafrikanische Motorrad-Pilot, der seit Jon Ekerolds Sieg im 350ccm-Lauf in Monza anno 1981 einen WM-Lauf für sich entscheiden konnte.

Die ersten 19 Positionsgewinne konnte Binder schon in den ersten zwei Kurven verbuchen. «Ich wusste, dass mein erster Moto3-Sieg alles andere als einfach werden würde. Aber dass ich ihn vom letzten Startplatz aus einfahren würde, hätte ich nicht gedacht», freute sich der Sieger hinterher.

«Ich dachte mir aber schon auch, dass ich eine Chance habe, denn ich war schon das ganze Wochenende sehr stark unterwegs. Es aber wirklich zu realisieren ist einfach unglaublich. Ich danke meinen Eltern, dem Red Bull KTM Ajo-Team und auch Aki Ajo. Das ist ein grossartiger Tag für mich und mein Heimatland und ich hoffe, für viele andere Leute auch», fügte er strahlend an.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
7AT