Formel 1: Erster Alpine-Fahrer steht fest

Cal Crutchlow: «Hatten in Austin einige Honda-Sorgen»

Von Otto Zuber
Cal Crutchlow reist nach seinem Podestplatz mit viel Zuversicht nach Austin

Cal Crutchlow reist nach seinem Podestplatz mit viel Zuversicht nach Austin

Nach seinem Podestplatz im Argentinien-GP hofft Cal Crutchlow auch in Austin auf ein starkes Ergebnis – obwohl er im vergangenen Jahr Probleme hatte und sich mit dem unliebsamen 16. Rang begnüge musste.

Auf dem Autódromo Termas de Río Hondo konnte Cal Crutchlow überzeugen. Der LCR-Honda-Pilot sicherte sich im zweiten WM-Lauf hinter dem Yamaha-Werksduo Maverick Viñales und Valentino Rossi den dritten Platz und krönte sich damit zum besten Honda-Piloten im Rennen. Natürlich profitierte der Brite von den Stürzen der Werksfahrer Marc Márquez und Dani Pedrosa.

Doch das vermochte seine Freude über den Podestplatz nicht trüben. Kein Wunder, schliesslich hat sich der 31-Jährige damit einen Platz in der exklusiven Gruppe jener Briten gesichert, die in mindestens sechs aufeinanderfolgenden Jahren einen Podestplatz erzielen konnten. Neben Crutchlow gelang dieses Kunststück auch Mike Hailwood, Barry Sheene, Geoff Duke und Peter Williams.

Natürlich will der Supersport-Weltmeister von 2009 auch im dritten Rennen auf dem Circuit of the Americas glänzen, auch wenn er im vergangenen Jahr nicht über den 16. Platz hinausgekommen ist. Daran kann er sich noch gut erinnern, wie er gesteht: «Hoffentlich läuft es besser als im vergangenen Jahr, denn da hatten wir mit der Honda auf dieser Strecke einige Sorgen.»

«Aber in diesem Jahr sollte es besser laufen. Wir freuen uns jetzt auf das gute Wetter, die grossartige Rennstrecke und die tollen Fans», beeilt sich der zweifache GP-Sieger anzufügen. «Und nach dem starken Ergebnis von Argentinien freue ich mich noch mehr auf das anstehende Rennwochenende in Austin.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Marko: «Das war der Grundstein für den Sieg»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das Formel-1-Rennen in Spanien und erklärt, wie WM-Leader Max Verstappen seinen siebten Saisonsieg einfahren konnte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 21:55, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Di. 25.06., 22:00, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di. 25.06., 23:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Di. 25.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mi. 26.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6