Andrea Dovizioso: «Sieg ist meine einzige Strategie»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
MotoGP-Titelkampf: Marc Márquez gegen Andrea Dovizioso

MotoGP-Titelkampf: Marc Márquez gegen Andrea Dovizioso

In Valencia wird Ducati-Pilot Andrea Dovizioso seine für 2017 letzte Schlacht gegen WM-Leader Marc Márquez schlagen, der 21 Punkte Vorsprung hat. «Nichts ist unmöglich», versichert sein Ducati-Teamkollege Jorge Lorenzo.

Nach acht Monaten und 17 Rennen ist es nun soweit. Der große Showdown beim Saisonfinale in Valencia steht vor der Tür. Obwohl WM-Leader Marc Márquez ganze 21 Punkte Vorsprung auf Ducati-Pilot Andrea Dovizioso hat, kann dem Italiener noch immer der Titelgewinn gelingen.

Aber: Márquez reicht bei einem Sieg von Dovizioso bereits ein elfter Platz, um den Titel zu sichern. Die Saison 2017 war für die Roten jedoch auch ohne Titel ein riesiger Erfolg: Dovizioso gewann bereits sechs Rennen und stand zwei weitere Male auf dem Podest.

In seinen bisher neun MotoGP-Rennen in Valencia war Doviziosos bisher bestes Resultat der dritte Platz 2011. Im letzten Jahr belegte er nur Platz 7. «Wir kommen mit großem Rückstand auf Márquez nach Valencia. Es ist zudem eine Strecke, auf der er sehr stark ist, darum ist uns bewusst, dass es schwierig wird», betonte «Desmo Dovi». «Die einzige Strategie für mich ist, das Rennen zu gewinnen und dann zu schauen, wo mein Gegner gelandet ist. Wir waren zuletzt fast auf allen Strecken stark, darum werde ich es versuchen und das Wochenende mit Optimismus angehen.»

Ducati hat in Valencia bisher zwei MotoGP-Rennen gewonnen: 2006 mit Troy Bayliss und 2008 mit Casey Stoner.

Jorge Lorenzo verpasste seinen ersten Ducati-Sieg in Sepang nur knapp. Valencia zählt zu den Lieblingsstrecken des Mallorquiners. «An diese Strecke habe ich großartige Erinnerungen», schwärmt Lorenzo, der vier seiner acht MotoGP-Rennen in Valencia gewann. «Ich habe dort exzellente Resultate erreicht. Doch dieser Kurs kommt unserer Maschine nicht gerade entgegen. Es ist eine Strecke mit sehr engen Kurven, aber für Andrea ist der Titelkampf noch immer offen. Nichts ist unmöglich. Es wird ein großartiges Saisonfinale. Ich werde wie immer alles geben, um mein erstes Jahr bei Ducati mit dem bestmöglichen Ergebnis abzuschließen.»

In Valencia wird das Ducati-Werksteam zudem durch Testfahrer Michele Pirro verstärkt. «Ich gehe das Rennen in Valencia mit der Gewissheit an, dass es eine außergewöhnliche Saison war – für Ducati und mich persönlich. Ich holte meinen fünften Superbike-Titel in der Italienischen Meisterschaft und erreichte bei meinen letzten zwei MotoGP-Rennen großartige Resultate. Es wird eine ganz besondere Erfahrung sein, in Valencia anzutreten, während der Titelkampf noch offen ist. Ich bin froh, ein Teil davon zu sein.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 15:50, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7AT